Portal <
Info/Impressum <
Team <
Forum <
  Hochtag, 27. Nachlithe 2019
[ Suche | Einloggen | Kontakt ]
Zurück

| LEBENSLAUF | BIBLIOGRAPHIE | BILDER | DISKUSSION |
Es ist unwahrscheinlich, dass es je wieder jemand wie J.R.R. Tolkien geben wird
- ein modernen Klassiker

- Daily Telegraph -



BIBLIOGRAPHIE

BIBLIOGRAPHIE

1922 A Middle English Vocabulary (Altenglisch-Wörterbuch)
1925 Sir Gawain And The Green Knight (zusammen mit E. V. Gordon)
1922 Songs for the Philologists (übersetzte traditionelle Lieder & Trinkverse)
1937 The Hobbit ("Der kleine Hobbit")
1939 The Reeve's Tale (Essay/Gedicht)
1944 Sir Offeo (Essay/Gedicht)
1949 Farmer Giles Of Ham ("Bauer Giles von Ham" - auch in "Fabelhafte Geschichten" enthalten)
1953 The Homecoming of Beorhtnoth Beorhthelm's Son (Essay/Gedicht)
1954/55 The Lord Of The Rings ("Der Herr der Ringe")
1962 Ancrene Wisse (Englische Übersetzung der Ancrene Riwle)
1962 The Adventures Of Tom Bombadil ("Die Abenteuer des Tom Bombadil")
1964 Tree And Leaf (in "Fabelhafte Geschichten" enthalten)
1967 Smith Of Wotton Major (in "Fabelhafte Geschichten" enthalten)
1967 The Road Goes Ever On (musikalische Fassung der Gedichte und Lieder aus dem HdR, in Zusammenarbeit mit Donald Swan)
 
  posthum veröffentlicht:
1975 A Tolkien Compass (Erläuterungen zu den Namen aus dem HdR)
1976 The Father Christmas Letters ("Die Briefe vom Weihnachtsmann")
1977 The Silmarillion ("Das Silmarillion")
1979 Pictures by J.R.R. Tolkien ("J.R.R. Tolkien - Der Künstler")
1980 Unfinished Tales Of Numenor And Middle-Earth ("Nachrichten aus Mittelerde")
1981 The Letters Of J.R.R. Tolkien ("J.R.R. Tolkien - Briefe")
1981 The Old English "Exodus"
1982 Mr. Bliss ("Herr Glück")
1983 Finn And Hengest (Analyse altenglischer Dichtungen)
1983 The Monsters And The Critics And Other Essays ("Die Ungeheuer und ihre Kritiker")
1983 The History Of Middle-Earth: The Book Of Lost Tales ("Das Buch der Verschollenen Geschichten Teil I")
1984 The History Of Middle-Earth: The Book Of Lost Tales Part II ("Das Buch der Verschollenen Geschichten Teil II")
1985 The History Of Middle-Earth: The Lays Of Beleriand
1986 The History Of Middle-Earth: The Shaping Of Middle-Earth
1987 The History Of Middle-Earth: The Lost Road And Other Writings
1988 The History Of Middle-Earth: The Return Of The Shadow
1988 Fabelhafte Geschichten
1989 The History Of Middle-Earth: The Treason Of Isengard
1989
The History Of Middle-Earth: The War Of The Ring
1990 The History Of Middle-Earth: Sauron Defeated
1993 The History Of Middle-Earth: Morgoth's Ring
1994 The History Of Middle-Earth: The War Of The Jewels
1995
The History Of Middle-Earth: The Peoples Of Middle-Earth
1998
Roverandom


WERKBESCHREIBUNGEN

Sir Gawain And The Green Knight (1925)



ISBN
0-345-27760-0

- Kaufen -
J.R.R. Tolkien schrieb zusammen mit E. V. Gordon an dieser Übersetzung der klassischen Dichtung des 14. Jahrhundert, die als eine der besten gilt, da es Tolkien gelungen ist die Magie des Originaltextes zu konservieren.
Die mittelalterliche Sage "Sir Gawain And The Green Knight" erzählt von dem mysteriösen Grünen Ritter und König Artus, von Liebe, Verrat, Ehre, Rittertum und Magie.


Der kleine Hobbit (1937)



ISBN
3-423-07151-6

- Kaufen -
Tolkiens erstes Buch ist eher ein Kindermärchen als eine Fantasygeschichte, bildet jedoch den Auftakt zu den Geschehnissen im "Herr der Ringe". Behutsam entführt Tolkien den Leser in eine neue wundervolle und fantastische Welt namens Mittelerde. Er zeigt ihm zwar nur einen kleinen überschaubaren Teil dieser Welt, doch er lässt den Leser stets das gewaltige Alter und die Größe spüren, die in ihr stecken. Da er das Ganze als die Memoiren des Hobbit Bilbo Beutlin darstellt, wirkt alles viel realer und glaubhafter.
Inhaltlich gesehen geht es um eine Gruppe von Zwergen, die zusammen mit dem Zauberer Gandalf und dem Hobbit Bilbo eine abenteuerliche Reise unternimmt, um den Schatz ihrer Vorväter aus den Klauen des Drachen Smaug zurückzuerobern. Dabei findet der friedliebende und häusliche Bilbo einen magischen Ring, muss gegen Riesenspinnen kämpfen, trifft auf das Volk der Elben und nimmt an einer Schlacht gegen die Orks teil.
"Der kleine Hobbit" gilt heute als eines der erfolgreichsten Kinderbücher und erfreut sich nach wie vor einer ungebrochenen Begeisterung.
Im Zuge der Neuübersetzungsinitiative von Klett-Cotta wurde auch dieses Werk von Wolfgang Krege nochmal überarbeitet, hier kann man im Gegensatz zum "Herr der Ringe" jedoch von einer gelungenen neuen Version des Klassikers sprechen.


Bauer Giles von Ham (1949)



ISBN
3-423-09383-8

- Kaufen -
Dies ist eine wundersame Saga von einem weniger heldenhaften als gewitzten Bauern, der in der Zeit "vor König Artus" einen Drachen bezwingt und ein friedliches kleines Königreich gründet. Auch in dieser märchenhaften Erzählung spielt J.R.R. Tolkien eindrucksvoll mit den Gegebenheiten und Gesetzmäßigkeiten der mittelalterlichen Ära.


Der Herr der Ringe (1954/55)



ISBN
3-608-95536-4

- Kaufen -




ISBN
3-608-95537-2

- Kaufen -




ISBN
3-608-95538-0

- Kaufen -
Das berühmteste Werk Tolkiens ist die etwa 1200-seitige Fortsetzung von Bilbos Tagebuch und erzählt vom Ringkrieg und den Erlebnissen von Bilbos Adoptivsohn Frodo. Hier eröffnet sich dem Leser die ganze Tiefe und die ganzen Ausmaße Mittelerdes, die im "Der kleine Hobbit" nur angetastet worden sind. Tolkien beschreibt die Traumwelt mit solch außerordentlicher Phantasie und fiktiver Detailkenntnis, als wäre sie praktisch real. Das Buch selbst ist eine epische Abenteuergeschichte, im Vergleich zum Vorgänger erscheint sie erwachsener und ernsthafter. An Detailfülle, Tiefgang, Spannung, Innovation und Komplexität ist der "Herr der Ringe" im Fantasy-Bereich immer noch unerreicht, das Buch bietet dem Leser alles, was das Fantasy-Herz begehrt, es gibt kaum etwas, das man daran bemängeln könnte. Die Geschichte, ihre Charaktere und die Atmosphäre sind einzigartig und bleiben unvergessen für den Leser.
Die epischen Vorgänge des Romans können hier nur stark zusammengefasst wiedergegeben werden: Frodo erbt von Bilbo den Zauberring, der sich als das ultimative Machtinstrument des Dunklen Herrschers Sauron entpuppt. Bedrängt von dessen Schwarzen Reitern und anderen Dienern beschließt man den Ring zu vernichten, doch dies kann nur im Feuer des Schicksalsberges, der mitten im Feindesland steht, vollzogen werden. Zusammen mit einigen Hobbit-Freunden, dem Zauberer Gandalf und anderen Abgesandten der freien Völker von Mittelerde macht sich Frodo daraufhin auf den gefahrvollen Weg, um seine Mission zu erfüllen, von deren Ausgang das Schicksal der Welt abhängen wird. Auf ihrer abenteuerlichen Reise sprengt Verrat die Gemeinschaft und in verschiedene Gruppen getrennt werden die Gefährten bald in die Wirren des heraufziehenden Krieges verwickelt.
Der "Herr der Ringe" zählt heute zu den meistverkauften Büchern (über 50 Millionen verkaufte Exemplare) und es gibt ihn in 25 verschiedenen Sprachen. Vor einigen Jahren wurde der Roman zudem noch zum Buch des Jahrhunderts gewählt.
Für großen Unmut sorgte die 2000 veröffentlichte Neu-Übersetzung des Werkes durch Wolfgang Krege. Der krampfhafte Versuch, altmodische Begriffe und Ausdrucksweisen durch ein moderneres Deutsch zu ersetzen, führte nämlich zu einem deutlichen Verlust der einzigartigen Atmosphäre und Identität des "Herr der Ringe".


Die Abenteuer von Tom Bombadil (1962)



ISBN
3-608-95009-5

- Kaufen -
Dieses bezaubernde Werk stellt eine kleine Sammlung von Gedichten und Liedern dar, die von Tolkien als neuentdeckte Notizen aus dem Roten Buch präsentiert werden. Die Palette reicht von ausufernden Balladen von Tom Bombadil bis hin zu frech-sinnlosen Kurzgedichten. Für alle Hobbit-Freunde ist dieses Werk eine Pflichlektüre.


Die Briefe vom Weihnachtsmann (1976)



ISBN
3-608-95330-2

- Kaufen -
Zwischen 1920 und 1939 schrieb Tolkien seinen Kindern zu Weihnachten Briefe, die vom Leben des Weihnachtsmanns berichteten. In unglaublich liebevoll geschriebener Weise erfährt der junggebliebene Leser hier von den Streichen der Mitarbeiter des Weihnachtsmanns und seiner beschwerlichen Arbeit am Nordpol. Das mit Aquarellen von Tolkien bebilderte Buch gehört zweifellos zu den Klassikern unter den Kinderbüchern.


Das Silmarillion (1977)



ISBN
3-608-93245-3

- Kaufen -
Auch im "Herr der Ringe" merkt man, dass die Welt, in der sich alles abspielt,  unglaublich alt ist, und wie beim "Der kleine Hobbit" spürt man, dass man nur einen kleinen Teil vom Ganzen zu Gesicht bekommen hat. "Das Silmarillion" ist Tolkiens ältestes Werk und wurde vier Jahre nach seinem Tod von seinem Sohn Christopher überarbeitet und veröffentlicht. In ihm wird von den Ereignissen der vergangenen und längst vergessenen Jahrtausende vor dem Ringkrieg erzählt. Der Leser taucht in eine gänzlich neue Welt ein, in die Welt der Elben und der göttergleichen Valar, die im Kampf mit dem wahren Bösen stehen, wovon Sauron nur ein schwaches Abbild ist. Wer "Das Silmarillion" gelesen hat, kann erst ermessen, was Tolkien geleistet hat, wie groß seine Genialität wirklich gewesen ist.
"Das Silmarillion" stellt keine eigentliche zusammenhängende Geschichte dar, sondern ist eher mit einer Sammlung von Geschichten zu vergleichen. Genau dies ist das Hauptproblem dieses Werkes: Viele, vor allem junge, noch vom "Herr der Ringe" beeindruckte Leser legen es aufgrund seiner Komplexität und Begriffsfülle schon nach einigen Kapiteln ab. Würde man den Ringkrieg hinsichtlich des Umfangs der Handlung mit dem 2. Weltkrieg gleichsetzen, dann entspräche das "Silmarillion" wohl einem detaillierten Überblick über die gesamte vorhergegangene Menschheitsgeschichte!
Kern der Handlung ist die Auswanderung des stolzen Elbenvolkes der Noldor aus dem paradiesischen Reich der Valar nach Beleriand und ihr Kampf gegen den bösartigen Valar Morgoth, der ihre magischen Silmaril gestohlen hat. Bei dem jahrhundertelangen jedoch letztlich durch die Hilfe der Valar siegreichen Krieg werden die Reiche der Noldor von den dort lebenden Elben, Zwergen und dem jungen Volk der Menschen unterstützt.
Einzelne Handlungsstränge aus dem "Silmarillion" sind als separate Taschenbuch-Auskopplungen erhältlich, wie z.B. "Feanors Fluch" oder "Die Geschichte der Kinder Hurins".


Nachrichten aus Mittelerde (1980)



ISBN
3-608-93246-1

- Kaufen -
Auch nach der Lektüre von "Das Silmarillion" bleiben viele Fragen offen, sind viele Lücken in der Geschichte Mittelerdes noch zu schließen. "Nachrichten aus Mittelerde" ist eine Sammlung von bis dato unveröffentlichten Texten, Anmerkungen und Kommentaren Tolkiens, die sein Lebenswerk zu vervollständigen versuchen. Vor allem das Zweite Zeitalter, jene Epoche voller Glanz wie Grauen zwischen der Zeit der Elben und dem Ringkrieg, erhält hier besondere Beachtung. Doch man erfährt zum Beispiel auch mehr von den Zauberern oder den Druadan-Waldmenschen.
Damit bilden die "Nachrichten aus Mittelerde" für die meisten Leser den krönenden Abschluss der fantastischen Reise durch Tolkiens Welten, nur besonders interessierte Fans werden wohl mit den "Verschollenen Geschichten" noch tiefer in die Materie hineintauchen.


Briefe (1981)



ISBN
3-608-95028-1

- Kaufen -
Sechs Jahrzehnte lang schrieb der in dieser Hinsicht äußerst produktive Tolkien detaillierte Briefe an seine Familie, Freunde, Verleger und Bewunderer. Dieses Band wurde von Humphrey Carpenter, dem wichtigsten Biograph Tolkiens, und seinem Sohn Christopher herausgegeben, und vermittelt ein lebhaftes Bild vom großen Fantasy-Autoren. Eine ideale Ergänzung zu Carpenters Biographie.


Herr Glück (1982)



ISBN
3-608-95221-7

- Kaufen -
Dieses absurde und aberwitzige Bilderbuchgeschichte hat rein gar nichts mit Tolkiens Hauptwerken zu tun und erzählt von den verrückten Erlebnissen des exzentrischen Herrn Glück bei seiner ersten Fahrt mit seinem gelben Automobil. Ein hübsch geschriebenes und fein koloriertes Buch für Jung und Alt.


Ungeheuer und ihre Kritiker (1983)



ISBN
3-608-95257-8

- Kaufen -
Dieser Band versammelt sieben Aufsätze von J.R.R. Tolkien zu literarischen und sprachwissenschaftlichen Themen zu mittelalterlichen Schriften, die über einen Zeitraum von 30 Jahren entstanden sind.


Buch der Verschollenen Geschichten (1983-95)



ISBN
3-608-93079-5

- Kaufen -
Diese 12-bändige Buchreihe, von der nur die ersten beiden aufgrund geringer Nachfrage in deutsch erhältlich sind, behandelt die Ursprünge Mittelerdes, seine frühe Erschaffungsphase. Es sind zwar nur noch Spuren und Fragmente von Tolkiens erstem Weltentwurf vorhanden, das älter noch als "Das Silmarillion" ist, aber mit diesen Büchern kann der Leser nun die Entstehung dieser gigantischen Phantasiewelt mitverfolgen und nachvollziehen.
Während die ersten Bände Tolkiens erste Entwürfe analysieren, wird in den folgenden Ausgaben zuerst die Entstehung des "Silmarillion" und mit Teil 6 bis 9 die Schaffung des "Herr der Ringe" behandelt. Im letzten Buch der Reihe gibt es unter anderem sogar einen unvollendeten Text von Tolkien über das Erwachen eines "neuen Schattens" im Vierten Zeitalter.


Fabelhafte Geschichten (1988)



ISBN
3-608-95034-6

- Kaufen -
Das für den deutschen Markt zusammengestellte Taschenbuch "Fabelhafte Geschichten" beinhaltet drei Erzählungen von J.R.R. Tolkien aus seiner Schaffenszeit vor und nach dem "Herr der Ringe". Enthalten sind die Geschichten "Blatt vom Tüftler", "Bauer Giles von Ham" und "Der Schmied von Großholzingen", die nichts mit dem Mittelerde-Zyklus gemein haben und als einfache stille Märchen den Leser mit ihrer Wort- und Bildgewalt in den Bann zu ziehen vermögen.
Für den englischen Markt erschien eine ähnliche Ausgabe mit dem Titel "Tales From The Perilous Realm".


Roverandom (1998)



ISBN
3-608-93454-5

- Kaufen -
Dieses Buch schrieb Tolkien 1927 für seinen Sohn Michael, nachdem dieser bei einem Nordsee-Urlaub seinen schwarzweißen Spielzeughund Rover verloren hatte, und war als Nachfolger für den "Hobbit" gedacht. Doch aufgrund seiner Arbeiten am "Herr der Ringe" geriet diese Geschichte in Vergessenheit und sollte erst viele Jahre nach dem Tod des Autoren von Christina Scull und Wayne G. Hammond veröffentlicht werden.
"Roverandom" erzählt von einem frechen Hund, der von einem bösen Magier zur Strafe winzig klein gemacht wird. Auf der Suche nach einem Zauberer, der dies rückgängig machen kann, bereist er daraufhin eine faszinierende Phantasiewelt und erlebt wunderschön geschriebene Abenteuer.
Die Welt von "Roverandom" hat kaum etwas mit Mittelerde zu tun, auch wenn eine gewisse Verwandtschaft zu erkennen ist. An vielen Stellen merkt man auch die sehr persönliche Schreibweise Tolkiens, da die Geschichte in dieser Form ursprünglich ausschließlich für seine Familie gedacht war.




Vorwärts




www.sphaerentor.com
[ Copyright © 2001 by Tobias Reinold & Huân Vu | Alle Rechte vorbehalten ]
Impressum | Datenschutz