Portal <
Info/Impressum <
Team <
Forum <
 [ 717020/M3 ]
[ Suche | Einloggen | Kontakt ]
 




KöSTLICHKEITEN


Arusan Seelentrinker lächelte. Einer der selten gewordenen Momente in seinem Leben. Der vor ihm kniende Mandrak machte eine angedeutete Verbeugung und kroch in den Schatten seiner Gefolgsleute zurück. Im zunehmenden Licht des Morgengrauens hatte der Dark Eldar Lord seine Krieger um sich versammelt, um ihnen seinen Schlachtplan darzulegen.
Arusan stand auf erhöhter Position vor seiner persönlichen Schattenbarke. Flankiert von zwei seiner Inccubi Leibwächter die stumm und reglos nach Gefahren sowohl am Horizont, als auch in den Reihen der Krieger Ausschau hielten. "Nun also ist es soweit meine Krieger. Lasst uns unseren Lohn für unsere Taten nehmen, bevor wir zurück nach Commoragh gehen." Arusan machte eine wirkungsvolle Pause. Er verstand es seine Worte mit bedacht zu wählen, aber gleichzeitig auch das zu sagen, was sein Publikum hören wollte. Er hielt dies für ein nicht minder wichtiges Talent für einen Anführer als der bloße Umgang mit der Giftklinge.
"Freizügig werden die Seelen fließen meine Krieger! Groß wird das Wehklagen unserer Gegner sein! Heute werden wir mit den fehlgeleiteten Irren der Weltenschiffe abrechnen, die uns unseren Triumph, unseren unausweichlichen Sieg genommen haben!" Arusan erinnerte sich bitter. Korsarenprinz Fe´lier vom Weltenschiff Ultwé hatte ihn zutiefst gedemütigt. Er hatte ihm seinen größten Gegner genommen. Lord Captain Augustus Morley. Ein Chem-Pan-Sey, der Arusans größtmöglichen Respekt genossen hatte (soweit das der Dark Eldar Lord überhaupt empfinden konnte).
Vor langer Zeit hatte Arusan Morleys Freund, einen Captain der sogenannten imperialen Raumflotte getötet. Er erinnerte sich genüsslich an die Folter, unter der der Chem-Pan-Sey gestorben war. In seiner Pein hatte der Mensch sogar seinen Rang, seine Familie und seinen Imperator verflucht. Ein wahres Meisterstück an Homonculusarbeit. Ach solche Zeiten würden wohl nie wieder kommen... . Morley war der kommandierende Offizier einer Kreuzerschwadron der Flottenbasis Cypra Mundi im Segmentum O bscurus gewesen. Um den Tot seines Freundes zu rächen war Morley mit einer imperialen Streitmacht aufgebrochen, um Arusan zu stellen, aber dieser hatte seine Pläne durchkreuzt, und die Strafexpedition aufgerieben. Daraufhin war Morley bei den Sektorkommandanten in Ungnade gefallen und hatte seinen Abschied eingereicht. Dank seiner Beziehungen konnte Morley jedoch wieder eine kleine Flotte versammeln, die Arusan, der inzwischen in den Vertigo Sektor aufgebrochen war verfolgte... .
Arusan wischte den Gedanken beiseite, und seine Miene verfinsterte sich. Morley war bei der Verteidigung irgend eines unwichtigen Agrarplaneten gefallen, als die Eldar von Ulthwé den Planeten angegriffen hatten. Welch eine Unverschämtheit! Nächtelang hatte Arusan damit zugebracht Morleys tot zu planen. Wie detailversessen hatte er sich die schönsten Momente der Folter ausgemalt. Wie sehr hatte er die Enteraktion herbeigesehnt, bei der er seinen Gegner endlich gefangen nehmen würde. Welch Vorfreude! Welch Möglichkeiten! Und nun...alles vorbei...alles verdorben, aber das sollten ihm seine Vettern büßen...
Mit dem Versprechen von unzähligen Sklaven und Seelen hatten sie ihn gelockt. Und wahrlich hatte Arusan in den letzten Monaten viel tot und Zerstörung gesehen. Aber einen nicht unerheblichen Anteil davon in seinen eigenen Reihen. Goran und Orbi-Beta waren Schauplätze seiner Niederlagen geworden, und würden sich für alle Ewigkeit in das Gedächtnis des Dark Eldar einbrennen.
Er hatte viele seiner Tapfersten Krieger verloren, und ihr Andenken konnte man nicht einfach mit ein paar dreckigen Sklaven ehren. Nun da er die Weltenschiff Eldar nicht länger Verbündete nennen konnte und mit ihnen gebrochen hatte wollte er seinen Vettern noch einen kleinen ... Denkzettel verpassen. Sie sollten lernen, dass man Arusan Seelentrinker besser nicht in die Quere kommt.
Dieses Vorhaben war auch der einzige Zweck seiner Anwesenheit auf diesem öden Felsen, den die Menschen Zatheim nannten.
Ihm war zu Ohren gekommen, das seine einstmals Verbündeten eine Großoffensive gegen die Welt einleiten wollten. Durch ein verstecktes Warpportal war eine Erkundungsstreitmacht der Geisterkrieger von Iyanden auf Zatheim eingetroffen. Ihre Aufgabe war es die Stärke der Verteidiger zu testen. Wasserversorgungsleitungen zu sabotieren und die umliegenden Siedlungen anzugreifen. Aber bald würden die Geisterkrieger einen weitaus besseren Zweck erfüllen...
"Denkt euch, meine Krieger!" intonierte Arusan weiter. "Reinster Phantomkristall, prall gefüllte Seelensteine, welche Kostbarkeiten, die hier vor uns liegen. Wir müssen sie uns nur nehmen. Damit können unsere Brüder ihre Schulden angemessen bezahlen. Hier werden wir unsere größte Beute machen! Hier werden wir doch noch triumphieren!!!" Ein Chor aus kriegslüsternen Kampfschreien war die erwartete Antwort. Arusan schickte seine Leute mit einer Handbewegung auf ihre Positionen. Er selbst wandte sich begleitet von seiner Inccubi-Garde seiner Schattenbarke zu.
Wenn er schon nicht Morley haben konnte mussten die Existenzen dieser Phantomgardisten als Alternative herhalten. Arusan lachte.
Wie gut das er flexibel war...




Urheberrecht: Michael Zupp, 2002



Bewerte diesen Beitrag:

 




www.sphaerentor.com
[ Copyright © 2001 by Tobias Reinold & Huân Vu | Alle Rechte vorbehalten ]
Impressum | Datenschutz
 
>