Portal <
Info/Impressum <
Team <
Forum <
 [ 726019/M3 ]
[ Suche | Einloggen | Kontakt ]
 




DIE BOTEN DER APOKALYPSE

Die Schlacht auf Kurzons Fall war verloren
und der Thronsaal der Kabale des Schwarzen Herzens mit Leichen übersät. In diesem Gemetzel standen Asdrubael Vect und Archon Dranei, der Führer der Palastwache. ,,Dachten sie wirklich, dass Biel-Tan mir das Leben genommen hätte und das sie einfach die Macht übernehmen könnten?" donnerte Vect. Seine Niederlage hatte sich schnell auf Commorragh herumgesprochen. Die Krieger von rund einem Dutzend Kabalen lagen im Thronsaal, um die Macht der Kabale des Schwarzen Herzen für ihre eigene Kabale zu beanspruchen. ,,Mein Lord, wir werden diese Kabale zu einem Schlachthaus für unsere Krieger machen! Ihre Leichen werden bergeweise von eurer Macht zeugen!" sagte der Archon, als Dracon T`Leth, Draneis Stellvertreterin, mit ihren Kriegern den Thronsaal betrat. ,,Der Nord- und der Westeingang sind wieder unter unserer Kontrolle! Der Südeingang wird noch hart umkämpft, aber wir werden bald wieder die Kontrolle errungen haben!" Vects Laune besserte dies nicht. "Wir werden die Kabale der Raubenden Vögel auslöschen! Sie war die stärkste der aufständischen Kabale! Dranei, sammeln Sie ihre Truppen!" ,,Großer Lord, ein direkter Angriff wäre zum Scheitern verurteilt!" bemerkte der Archon. Vect dachte kurz nach. ,,Archon Dranei, sucht die besten Krieger und vernichtet meine Gegner! Wie, ist mir egal, aber verkündet ihr Ende, bringt ihnen die Apokalypse!"

Die Schattenbarken rasten über die üppigen Weiden. An ihren Seiten flogen die Wyvern und die Jetbikes der Hagashîn. Dracon T`Leth konnte schon den Rauch aus den Kaminen der Orksiedlung erkennen. Ihr Herz begann schneller zu schlagen. Ihr langes Haar wehte über die Reling der Barke. Die schlanken Antigravfahrzeuge stießen in die Straßen der Orksiedlung. Die Orks rannten auf die Straßen, nur um von den Hagashîn zerstückelt oder den Splitterkatapulten der Krieger auf den Schattenbarken getötet zu werden. Es war ein Gemetzel ohne Gleichen!
Stille! Nur noch ein Ork war am Leben. Er kauerte sich an einer Wand zusammen und war von drei Kriegern umstellt. Die Schattenbarken nahmen wieder die Hagashîn auf, während die restlichen Krieger ihre Barken verließen, um Erze aus einem Lager auf die Barken zu bringen. Einer der Krieger gab T`Leth ein Zeichen, dass das Lager leergeräumt war. Sie nickte und lächelte diabolisch, dann gab sie dem Fahrer das Zeichen, wieder umzudrehen. Die Barke vollführte eine enge Wende und beschleunigte. Der ganze Verband machte sich wieder auf den Weg zum Warptor. Der überlebende Ork flüsterte nur ein Wort: Stachelspargelz!

Mit atemberaubender Geschwindigkeit jagten die drei Schattenbarken, die zwei Wyvern und die acht Jetbikes der blutrünstigen Dark Eldar über die Körper der gefallenen Orks. An Bord der ersten Schattenbarke sah der Haemonculus Locornes bereits das Warptor. Er betrachtete seine Klingen und war enttäuscht, dass kein Blut an ihnen klebte. Nicht einen Ork hatte er damit aufgeschlitzt. Sie waren zu überrascht von der Geschwindigkeit der Dark Eldar gewesen, um angemessen reagieren zu können. Ohne Probleme hatten die Dark Eldar große Mengen an Erzen gestohlen. Er fragte sich, ob Dracon T`Leth, die simultan einen Raubzug durchführte, ein ebenso leichtes Spiel hatte. Während der Trupp weiter auf das Tor zuhielt, sah Locornes, dass zwischen den vielen Körpern der Orks nur wenige Dark Eldar lagen. Es war ein schwacher Kampf, dachte er. Dann war er wieder auf dem Weg nach Commorragh.

"Alle weggemoscht? Die bös'n Stachelspargelz werden bluten, Waghh!" Der Orkboss Grathna`Shreff warf voller Wut den Schädel auf dem Tisch neben ihm zu Boden. Er zersplitterte in zwei große und Millionen kleiner Teile. Die anderen Orks wussten nur zu gut, wie tödlich Grathna`Shreffs Wut sein konnte. Der Schädel saß einst auf dem Körper des Bosses eines anderen Orkstammes! "Die Stachelspargelz klau`n unsre Steine, Boss, un hau`n durch kom`sche Kreis in Dschung`l ab!" sagte einer der Orks und zeigte einen sich ständig nervös umdrehenden Ork, den Überlebenden! "Alle Boyz zu'm Kreis der Stachelspargelz!" schrie Grathna`Shreff und stürmte aus seinem Haus.

"Meister, die primitiven Orks haben einen Verteidigungsring um das Warptor gezogen! Sie erwarten wirklich einen weiteren Angriff!" sagte T`Leth zu Dranei. "Der wird auch erfolgen! Ist Descora bereit?" "Ja, sie ist bereit und wartet nur auf unser Zeichen!" Dranei begann zu lachen. Der Hauptsaal der Boten der Apokalypse erbebte in einer Lautstärke und Intensität, dass man meinen könnte, es könne auf ganz Commorragh gehört werden!

Die Orks hatten Tausende von Waffen auf das Warptor gerichtet. Und dann begann es zu glühen und die Konturen mehrerer Gleiter erschienen. Die Schattenbarken stießen in den Dschungel. Es waren weit über einhundert der schlanken Antigravfahrzeuge begleitet von rund zwei Dutzend Wyvern. "Stachelspargelz! Vernich`ten!" brüllte Grathna`Shreff und seine Boyz stürmten auf die Barken zu und feuerten ihre primitiven Waffen ab. Große unförmige Kanonen feuerten ihre starken Geschosse auf die Antigravfahrzeuge, die eines dem anderen zu Boden stürzten! "Die Orks sollten keinen Widerstand leisten! Schnell zum Warptor, es ist eine Falle!" schrie Archon Melekar, einer der einflussreichsten Archons der Kabale der Raubenden Vögel. Die Barke wurde durchgeschüttelt als sie am Heck getroffen wurde. Melekars Barke wendete und was er dann erblickte, versetzte ihn in eine nie geglaubte Wut. Ein Dutzend Wyvern der Kabale des Schwarzen Herzens blockierte das Warptor für die Gleiter der Raubenden Vögel. Zwischen den Wyvern flogen noch zwei weitere Wyvern und eine Schattenbarke, doch Melekar konnte ihre Farbschemen keiner Kabale zuordnen. Doch wenn sie mit den Schwarzen Herzen zusammenkämpften....!
Auf einer der unbekannten Wyvern stand Archon Dranei. "Telek, los!" schrie er und die Krieger verließen ihre Schattenbarke. Sie rannten in zwei Fünfergruppen zu den Seiten des Warptors, sich immer in Deckung haltend! Die Krieger brachten Sprengstoffpakete am Tor an! Große Pakete! Nachdem die vier Pakete befestigt waren, rannten die Krieger zurück zur Barke. "Meister, der Auftrag ist ausgeführt!" schrie Telek und die Barke flog mit den Kriegern zurück durch das Warptor. Dranei aktivierte seinen Kommunikator. "Wir sind fertig, zurück nach Hause!" Die Wyvern der Boten der Apokalypse der Kabale des Schwarzen Herzens wendeten und kehrten durch das Tor zurück. "Diese feigen Hunde verschwinden! Verfolgt sie!" brüllte Melekar, doch als die letzte Wyvern der Schwarzen Herzen verschwunden war, explodierte der Sprengstoff. Eine Schockwelle versetzte die Antigravgleiter der Raubenden Vögel in unkontrollierte Bewegung. Sie stürzten ab oder kollidierten miteinander. Das Tor brach zusammen und Melekar wusste, dass er diese Schlacht nicht überleben würde! Seine Schattenbarke war abgestürzt und über Eintausend noch lebende Orks stürmten auf die Dark Eldar zu!

"Ist der Meister schon aufgebrochen?" fragte Dranei Locornes, als sie zur ihrer Schattenbarke eilten! Seine Inccubi warteten schon auf der Barke. "Lord Vect ist bereits unterwegs! Verlief alles wie geplant?" antworte der Haemonculus als sie auf die Barke stiegen und losrasten. "Ja, dieser Narr Melekar hatte wirklich geglaubt, dass viel auf dieser Ork Welt zu holen wäre und er keinen Widerstand zu erwarten hätte! Descora hat gute Arbeit geleistet! Ich hatte meine Zweifel, ob Melekar ihrer Geschichte Glauben schenken würde. Und jetzt ist der Palast dieser überheblichen Dummköpfe nun nur noch leicht bewacht, denn ein großer Teil der Streitkräfte befindet sich auf Sklavenjagd auf einer Chem-Pan-Sey Welt! Hat Lord Vect auch dieses Warptor vernichten lassen?" "Mitglieder der persönlichen Leibwache Lord Vects greifen das Portal an. Es ist aber schwer bewacht!"

Der Bote der Zerstörung, die persönliche Wyvern von Lord Asdrubael Vect, flog an der Spitze der Angriffsformation. Die Schattenlanzen und -kanonen legten große Teile des Palastes in Schutt und Asche. "Vernichtet sie, vernichtet sie alle!" schrie Vect. Er würde nun seine Rache nehmen. Die Verteidiger der Kabale der Raubenden Vögel fielen einer nach dem anderen. Dann stürmten die Truppen der Schwarzen Herzen den Thronsaal. Die Leibwache des obersten Lords der Kabale der Raubenden Vögel, Lord Kill`Rok, wurde gnadenlos niedergemacht und seine Inccubi schlossen sich auf Geheiß des Dunklen Vaters den Schwarzen Herzen an und zerstörten das versteckte Warptor, enttarnten die schattenhaften Mandraks und zeigten ihnen, was wirkliche Kampffähigkeiten sind! Und dann stand nur noch Lord Kill`Rok im Thronsaal. Vect ging auf ihn zu, seine Inccubi zwangen Kill`Rok niederzuknien. "Glaubtest du wirklich, dass ich tot wäre und du die Macht beanspruchen könntest?" brüllte Vect und schlug ihm ins Gesicht. "Du wirst zahlen, für den Rest deines erbärmlichen Lebens und es wird sehr lang werden!" Vect schloss kurz die Augen, bevor er mit einem sadistischem Lächeln fortfuhr: "Und nun, wollen wir meine Haemonculi nicht länger warten lassen!" Er in brach in schallendes Gelächter aus und die Inccubi schleppten Kill`Rok aus dem Thronsaal! Dranei betrat mit Locornes den Thronsaal. "Lord Vect, verzeiht, dass wir erst jetzt erscheinen!" sagte Dranei. "Ihr habt gute Arbeit geleistet, Dranei, und ich verzeihe euch! Ihr habt bewiesen, wie nützlich ihr seid und werdet auch weiterhin das Kommando über die Boten der Apokalypse führen! Und lasst euch gesagt sein, dass auch ich einmal mit euch Seite an Seite kämpfen werde!"



Urheberrecht: Norman Mach, 2000



Bewerte diesen Beitrag:

 




www.sphaerentor.com
[ Copyright © 2001 by Tobias Reinold & Huân Vu | Alle Rechte vorbehalten ]
Impressum | Datenschutz
 
>