Portal <
Info/Impressum <
Team <
Forum <
 [ 613020/M3 ]
[ Suche | Einloggen | Kontakt ]
 




ES IST SCHöN SOLDAT ZU SEIN

Teil 1

Es war früh am Morgen, als Hauptmann Berger und seine Catachan Todesweltveteranen vom Stützpunkt Gamma aufbrachen. Oberst van Pielen hatte ihnen den Befehl gegeben, sich um die Splittergruppen der Tyranideninvasion zu kümmern, die vor zwei Monaten das System befallen hatte. Sie hatten, unter schweren Verlusten und mit Hilfe der Imperialen Truppen der Thairan Brigade, die Invasion zerschmettert. Zum Glück war sie nur eine kleine Splitterflotte eines bisher nicht bekannten Schwarms gewesen, aber nichtsdestotrotz war der Kampf verlustreich gewesen. Oberst van Pielen kümmerte sich nun mit dem Thairanischen Befehlshaber Sun Ming um den Wiederaufbau der Verteidigungslinien und den Kontakt zu den anderen Aussenposten auf Thairan. Hauptmann Berger unterstanden einigee sehr gute Männer. Er baute auf seine Catachanischen Teufel unter Offizier Savage, die Elitetruppe seines Säuberungskommandos. Dazu hatte er noch seine Kommandoabteilung, alles Veteranen aus dem Kampf gegen die Tyraniden. Zu seiner Enttäuschung hatte der Kommissar, Julius Cantor, die bisherigen Gefechte alle überlebt. Das würde sich jedoch ändern. Er hasste Aussenstehende, vorallem diese Kommissare, die zu übereifrig Leute exekutierten. Zehn seiner Männer hatte er schon auf dem Gewissen, aber er würde bezahlen. Ein Veteranen-Sturmtrupp, unter Führung von Sergeant Gibbons, begleitete ihn ebenfalls. Der Scharfschütze "Phantom", keiner kannte seinen richtigen Namen, wurde ihm ebenfalls unterstellt. Lieutnant Carlson, seine zweite Hand, führte den Infanteriezug unter voller Stärke, fünf Trupps und ein Waffenteam mit drei schweren Boltern. Als unterstützende Einheiten hatte er eine Sentinelschwadron. Zu guter letzt hatte er zwei Patroullientrupps, die sich im Aufspüren von Tyraniden bewiesen hatten. So gerüstet waren sie aufgebrochen.
Am Xinherfluss hatten sie pausiert. Sergeant Cole war mit seiner Patroullie zurück gekehrt und hatte ihm Bericht erstattet, dass erst vor kurzem eine größere Tyranidengruppe zwei Meilen stromabwärts durchgekommen sei. Sergeant Dean hatte dort Stellung bezogen und würde über weitere Aktivitäten über Funk Bescheid geben. Berger hatte sie abmarschbereit machen lassen. Dieser dämliche Kommissar wich ihm dabei nicht von der Seite. Cole und seine Männer hatten mit dem Scharfschützen "Phantom" sofort die Sicherung der Route veranlasst, um mögliche Gefahren direkt auszuschalten.
"Carlson ich will jeweils ein Trupp auf den Flanken haben und zwei im Rücken! Bei den Scheissviechern kann man nie vorsichtig genug sein!"
"Alles klar Boss!" Erwiderte der Lieutnant. Als die Formation stand marschierten sie los.
Der Kommissar trat neben Berger.
"Hauptmann, ich muss mich doch sehr über die Disziplin ihrer Truppe wundern. Es wird gequatscht, geraucht und vorallem stört mich die lockere Formation! Verdammt sie sind Soldaten des Imperators, verhalten sie sich dementsprechend!"
Dieser Mistsack konnte einfach nicht die Klappe halten. Freundlich, für Bergers Verhältnisse, erwiderte er jedoch:
"Ich werde mich darum kümmern, Herr Kommissar!"
Er würde es geniessen, wenn der Kommissar einen kleinen "Unfall" haben würde. Ein Plan nahm in seinem Kopf Gestalt an...

Drei Stunden vergingen und nichts hatte sich getan. Kein Feindkontakt, keine Meldung von "Phantom" oder Dean, nichts. Plötzlich meldete sich sein Funker zu Wort.
"Hauptmann, Phantom am Hörer!"
Erfreut nahm er den Hörer entgegen, er könnte ein wenig Krieg vertragen, schliesslich war er schon seid einer Woche auf Entzug!
"Berger hier! Was gibts?"
"Melde Feind bei den Koordinaten 41/21 Süd-Süd-West! Sergeant Dean und Sergeant Cole haben Stellung bezogen!"
"Rücken zu euch vor! Kampfhandlungen vermeiden! Ich wiederhole, Kampfhandlungen vermeiden bis wir da sind! Over and out!"
Der Funkspruch wurde abgebrochen.
"Carlson, Savage zu mir! Phantom meldet Feind bei den Koordinaten 41/21 Süd-Süd-West! Macht eure Jungs klar, gleich gehts los!"
Endlich war es soweit...

Keine dreißig Minuten später hatten sie zu Cole und Dean aufgeschlossen. Von Phantom war nichts zu sehen, ein gutes Zeichen.
Dean meldete sich zu Wort.
"Hauptmann, dort in der Talsenke werden wir sie einkesseln, dies scheint mir die beste Vorgehensweise."
Berger nahm sein Fernglas zur Hand und überblickte das Gewusel der Tyraniden. Die Senke war perfekt, so würden sie das Viehzeug einäschern können!
"Ich Frage mich worauf die Mistviecher warten. Garnicht die Art der Tyraniden so auszuharren. Wie dem auch sei, Ich will euch und eure Jungs auf der Südflanke haben, lasst dort keinen durch. Cole siehst du den Talausgang da hinten?", er deutete auf die Infraroterfassung in seinem Fernglas, "Dort bezieht ihr Stellung! Ich rücke mit Savage und Gibbons über Norden an, Carlson über Westen und die Sentinelschwadron von Sergeant Telly macht den Ostausgang dicht! Carlson gib Telly einen Trupp mit, sonst hüpft denen das Kleinvieh durch die Beine! Carlson und Ich werde den meisten Feindkontakt haben also drängt sie zu uns, wenn eure Flanken frei werden!"
"Hauptmann, ich werde mit nach Osten gehen und dort für Disziplin sorgen!"
"Negativ, Herr Kommissar, Sergeant Telly reicht dort, ich brauche sie hier!" log Berger.
Berger schaute sich in der Runde um und gab jedem zu verstehen, dass er 150% von jedem verlangte.
"Jungs, T-15 Minuten, dann seid ihr auf eurer Position und dann gehts los!"
Die Versammlung verschwand in Sekundenschnelle im dichten Dschungel.
"Eine Woche keinen Tyraniden mehr geröstet! Hab schon gedacht wir gehen leer aus!" scherzte Savage...

Die Rotte von Schleicher, einem Patriarch der Symbionten, verspürte eine Veränderung im Schwarmbewusstsein. Ihr Anführer, der Schwarmtyrant, hatte Feinde ausgemacht. Schleicher hatte lange auf Nahrung gewartet, seine Rotte war so ausgehungert wie er. Er erhielt den Befehl, genauso wie alle anderen die Nahrung aufzuspüren und zu eliminieren. Seine Sinne erzitterten vor Emotionen, die er nicht einordnen konnte. Aber sie waren jedes mal da und somit wusste er das es Zeit war das zu tun, wozu sie hier waren, zum fressen...

Carlsons Funkgerät knackte und Berger meldete sich zu Wort.
"Carlson, die Scheissviecher haben uns bemerkt, sofort dicht machen und in Linie vorrücken! Die schweren Bolter sollen sich irgendwo erhöht positionieren und euch Feuerschutz geben! SOFORT!"
Carlson veranlasste sofortige Umpositionierung seines Zuges und rückte vor. Keine fünfzig Meter vor ihnen sah er schon die ersten Tyraniden. Schweres Bolter Feuer ertönte und dezimierte die anrückenden Reihen aus Ganten.
"Flammenwerfer bereit halten! Granatwerfer ausrichten! Feuern auf eigenes Ermessen!"
Es hatte begonnen...

Cole und Dean hatten den Funkspruch mitgehört und sahen schon von weitem, dass sich die komplette Streitmacht der Tyraniden auf die Westflanke davon machte. Aus den Augenwinkeln sah er, dass Telly ebenfalls von seiner Position abrückte und sich durchs Tal in Richtung Westen aufmachte. Sie mussten sich beeilen sonst würden die Tyraniden durchbrechen. Scheissintelligente Viecher waren das...

Phantom hatte sich einen erhöhten Baum als Primärposition ausgesucht. Seine Ziele waren die Synapsenviecher. Wenn er sie nach und nach ausschalten würde, wär der Rest kein Problem. Aber seine jetztige Position war völlig nutzlos! Er würde nach Delta aufbrechen wovon er das ganze Tal überblicken konnte. Mit einem Sprung aus vier Metern Höhe und einem Abrollen kam er wieder auf die Beine und sprintete los. Der Imperator würde ihn auch heute wieder leiten...

Carlson hatte alles an Schützengräben genutzt was man dazu verwenden konnte. Der komplette Talausgang war dicht gemacht. Ein Stakkato aus Granatwerfern und Schweren Boltern übertönte alles um ihn herum. Man konnte sein eigenes Wort nicht mehr verstehen.
"Kendrick los halt den schweren Brutzler in die Ganten! Brenn sie nieder! Ja genau Fox deck sie mit Granaten ein, gut mein Junge! Wenn sie euch zu nahe kommen lasst sie eure Klingen spüren! Keine Müdigkeit vortäuschen ihr Maden!"
Er visierte mit seiner Boltpistole einen Hormaganten an und fetzte ihm den Kopf weg. Ein weiterer kam ihm zu nah. Die Klaue des Mistviechs ritzte ihm unterhalb der Rippen auf. Eine Fleischwunde mehr nicht! Ein Schlag mit dem Kettenschwert beendete auch das Leben des zweiten Hormaganten. Ein paar größere Viecher kamen in Sicht.
"Vorsicht Männer, da kommt was dickes angerollt. Fox, Granate in den Pulk da, schaff freie Sicht für den Rest. Die Großen müssen fallen!"
Fox tat wie ihm geheissen und warf zwei Granaten in die Rotte, wodurch freie Sicht auf die Tyranidenkrieger geschaffen wurde. Laserfeuer fetzte in die Reihen der Krieger und durchlöcherten zwei von ihnen. Schon war die Sichtlinie wieder blockiert.
"Verdammt, wir brauchen so langsam Unterstützung, die rechte Flanke wird überrannt! Kendrick halt den Flammenwerfer doch mal da rein! Nicht da du Trottel, da in die kleinen Mistviecher! Genau die! Weiter so, mein Sohn!"
Lange würden sie nicht mehr aushalten können. Er blickte zurück auf die Bolterteams. Die Munition wurde knapp. Er sah wie die letzte Munitionskiste angebrochen wurde.
"Verdammt nochmal! Kampfmesser aufpflanzen! Wir gehen den Mistviechern entgegen! Die Bolterteams haben kaum noch Munition! Los, aufstehen ihr feigen Hunde! Brennt sie nieder, nicht aufhören zu Feuern!"
Mit dem Mut der Verzweiflung kamen die Catachaner aus ihren Deckungen hervor und gingen zum Gegenangriff über...

Schleicher hatte bemerkt wie sich im Rücken eine kleine Gruppe formierte. Das Schwarmbewusstsein hatte ihnen den Befehl erteilt sie auszuschalten und dann zum Rest des Schwarms aufzuschliessen.
Sie hatten die Beute überrascht und schnell ausgeschaltet. Zwei seiner Artgenossen waren damit beschäftigt den letzten Kampfläufer zu zerlegen und sich an seinem Bediener zu laben. Er vernahm eine Bewegung und duckte sich instinktiv. Ein Flammenwerfer schoss über ihn hinweg und deckte die zwei fressenden Symbionten in ein Flammenmeer. Ihr Psionischer Schrei ertönte in seinem Kopf und trieb ihn zur Raserei an. Ein zweiter Flammenwerfer wurde aktiviert, er sprang über den Stahl aus Feuer hinweg und zerriss den Schützen. Seine Rotte war schon dabei sich um den Rest zu kümmern. Zwei von ihnen wurden niedergestreckt. Die Symbionten wichen ein wenig zurück. Drei der Soldaten lebten noch und zwei von ihnen liessen unentwegt Flammen auf die Symbionten los. Schleicher spürte das Ablenkungsmanöver seiner Rotte und nutzte sie zu seinem Vorteil. Er sprintete los...

Cole sah vor sich die Rotte aus sechs Symbionten. Mit Flammenwerfern hielten sie sich die Viecher vom Leib. Er zielte mit seiner Laserpistole auf einen der Symbionten und traf ihn in die Schulter. Dieser jedoch schien den Treffer garnicht zu spüren. Aus dem Augenwinkel vernahm er eine Bewegung und drehte sich intuitiv um. Doch es war zu spät. Ein riesiger Symbiont packte seinen Schwertarm und seinen Hals mit seinen Klauen. Er schoss noch einmal und traf die Bestie in den Bauch. Dampfende Sekrete traten aus der Wunde aus. Das war das letzte was er sah, dann wurde es dunkel um ihn...

In einem Schauer aus Blut und Gedärmen fegte Schleicher durch die Menschen und vernichtete sie innerhalb von Sekunden. Er wurde getroffen, ein ihm unbekanntes Gefühl, Schmerz, betäubte kurz seine Sinne, wurde jedoch direkt vom Schwarmbewusstsein wieder unterbunden. Aber nun war er um eine Erfahrung reicher und würde besser aufpassen und Gefahrenziele schneller und effizienter ausschalten. Er versammelte seine Rotte und schloss zum Rest des Schwarms auf...

Berger und seine Truppe brandeten in den Rücken der Tyranidenstreitmacht und deckten sie mit Flammenwerfern und Granaten ein. Carlson war in die Defensive gedrängt worden und hielt sich Tapfer auf einer Anhöhe. Er wusste dass er nicht viel Zeit hatte er musste schnell dort hinauf!
"Grecos, nimm ´ne Sprengladung und schaff uns Platz, wir müssen schnellstens auf die Anhöhe! Scalletti los Flammenwerfer in die Brut! Ich liebe den Geruch von Tyranidenfleisch am Mittag! Auf gehts wir haben nicht den ganzen Tag Zeit! Williams gib mir das Funkgerät! Ihr schiesst weiter ohne Unterlass! Los, los Granate da rein, Foster! Savage nimm dir den dicken Brocken da vor und lass ihn dein Energieschwert spüren! Ja, hier Berger! Carlson halt noch paar Minuten durch, gleich haben wirs geschafft! Mensch Foster denk doch mal selbstständig! Wirf mehr Granaten in die Biester! Carlson mach dicht da oben, ich will euch da oben lebend antreffen! Du stirbst mir heute nicht weg, beim Imperator!"
Sie flügten durch die Reihen der Tyraniden wie Moses durch das Rote Meer. Plötzlich stand ihnen ein gigantischer Schwarmtyrant samt Leibwache und Carnifex gegenüber.
"Savage, da schau dir die Biester an, die haben Hunger! Gib ihnen den Kommissar und pack ihn mit zwei Granaten voll. Haha, das wird schwer verdaulich für die Viecher werden! Ja genau schubs ihn da rein!" Bevor der Kommissar reagieren konnte wurde er samt Granatengürtel in die Tyrantenwache geschubst. Er wollte noch etwas sagen, wurde jedoch von der Explosion zerrissen und zwei Wachen gleich mit.
"Haha, sehr ihr, sogar Kommissare sind für irgendetwas gut! Savage nimm dir die letzte Wache vor! Grecos tu was für dein Geld und gib dem Carnifex ne Sprengladung zu fressen! Du Dummkopf nur die Sprengladung nicht dich gleich mit! Schaut euch die schöne Explosion an! Los, dürchlöchert den Schwarmtyranten, dann haben wir so gut wie gewonnen! DEN SCHWARMTYRANTEN, beim Imperator, seit ihr schwerhörig? Lasst das Kleinvieh in Ruhe!"
Der Schwarmtyrant wurde mit Flammenwerfern eingedeckt, tauchte jedoch unerwartet aus den Flammen brennend, aber unbeschadet, auf und flügte mit seinen Sensenklauen durch den Sturmtrupp und zerriss in vollständig. Savage schlug mit seinem Energieschwert nach einem der Arme des Schwarmtyranten und trennte ihn ab. Berger feuerte seine Plasmapistole auf einen näher kommenden Tyranidenkrieger ab und zerfetzte seinen Kopf.
"Verdammt nochmal, haut das Drecksbiest doch um! Ist auch nur ein Gant in groß! Genauso Fox, mit gutem Beispiel vorran! Stopf ihm die Granate da in das Loch! Ran an den Feind, mein Sohn! Williams wirf dem Drecksvieh das Funkgerät an den Schädel und pack ne Granate mit dran! Wenn das Scheissvieh umkippt ist Essig mit dem Rest!"
Berger packte einen anstürmenden Hormaganten mit seiner Energiefaust und zerquetschte dessen Kopf. Williams warf das Funkgerät, besser gesagt die improvisierte Sprengladung, auf den Tyranten und die Gruppe aus 12 Soldaten warf sich auf den Boden.
Die Explosion des Tyranten verspritze Alienblut in alle Richtungen. Gott wie das stank!
"Sehr gut Williams, kriegst nen Orden für den Scheiss hier! Da ist Carlson, los rauf da und dann brennt den Rest einfach nieder!"
Sie erklommen den Wall und warfen sich dahinter.
"Berger endlich, dachte du kommst garnicht mehr!"
"Carlson du lebst ja noch, beim Imperator! Hatte dir ja auch verboten zu Sterben! Los ihr Maden, brennt die Alienbrut nieder, dann sind wir fertig hier!"
In geschlossener Reihe brannten sie sich durch die letzten Tyraniden.
"Ah wie das duftet! Kriegt man direkt Hunger!"
"Carlson du bist widerlich! Haha, ich liebe diesen Bastard! Auf Jungs da unten sind noch ein Paar, wir wollen doch keinen vernachlässigen!"

Phantom hatte von Position Delta einige Tyraniden aufs Korn genommen. Auf der Suche nach Gegnern hatte sein Fadenkreuz eine Rotte Symbionten ins Visier bekommen.
"Ihr Scheissviecher, beim Imperator, heute ist nicht euer Glückstag!"
Er schoss dem ersten Ziel das linke Bein knapp unter der Hüfte weg. Platschend fiel er in sein eigenes Alienblut. Sein zweites Ziel verlor den Kopf.
"Ja du Mistratte, damit haste nicht gerechnet was? Hmm dann bist du der Nächste! Verdammt, wendiges Drecksstück, hier wird sich nicht vor dem Zorn des Imperators gedrückt! Da, haha, der Zweite hat gesessen!"
Die Symbionten hatten jetzt den Schützen wahrgenommen und lokalisiert. Schleicher liess sie sich aufteilen und auf den Baum zustürmen. Im Zickzack verkürzte er die Distanz zum Opfer. Zwei weitere Rottenmitglieder wurden von dem Scharfschützen ausgeschaltet. Ein Wutanfall überkam Schleicher. Die letzten 3 Meter sprang er und erreichte den Baum. Behände kletterte er hinauf.
Die letzten zwei Symbionten waren aus seinem Schussfeld gelangt und nun irgendwo unter ihm. Er warf sein Gewehr runter und zückte sein Kampfmesser und seine Laserpistole. Dann eben im Nahkampf dachte er bei sich.
"Wo seid ihr Scheissviecher ich warte!" schrie er. In dem dichten Blätterdach konnte er nichts erkennen.
Plötzlich sprang ein Symbionten direkt vor ihm aus den Ästen hervor. Er riss die Laserpistole hoch und feuerte sie ab. Der Laserschuss ging daneben. Er spürte wie sich die Klauen der Bestie in seine Schulter und seinen Bauch bohrten. Mit seinem Kampfbesser stach er dem Symbionten in den Hals.
"Du willst mich? Du kriegst mich aber nicht! Hier, kalten Stahl kannst du haben! Nimm das und das!"
Er hielt den Kopf des Symbionten in den Händen. Er hatte es geschafft, wenn auch schwer verletzt. Wenn er Glück hatte lebte einer der Sanis noch. Er stemmte unter Schmerzen den Symbiontenkörper von sich runter, der polternd druch das Astwerk in Richtung Boden fiel. Aus seinen Wunden sickerte Blut. Die Schmerzen waren fast unerträglich, noch nie war ein Gegner bis zu ihm gelangt. Langsam begann er den Abstieg, keuchend und um Atem ringend.
Schleicher, der die Szenerie, die sich ihm bot, verfolgte, kletterte kopfüber der Beute hinterher. Er wollte es spannend machen. Die Beute erreichte den Boden, atemlos und völlig entkräftet. Er machte sich bereit. Die Beute hob den Kopf und sah genau in seine Augen, seinen Nemesis. Völlig fassungslos und unfähig zu handeln, stand die Beute einfach nur da. Mit einer Pfeilschnellen Bewegung packte er den Kopf der Beute und riss ihn nach oben. Er hatte Zeit, nun würde er erstmal Fressen. Der Hauptschwarm war nahe, das spührte er...

Das Tal war gesäubert. Hauptmann Berger liess alle Männer antreten. Zwanzig waren am Leben geblieben, der Rest war tot oder nicht aufzufinden.
"Wo ist eigendlich der werte Kommissar?" fragte Carlson mit einem süffisantem Lächeln.
"Der hatte einen kleinen Unfall mit der Tyrantenwache..." grinste Berger ihm zu.
"Mach Meldung beim Oberst, Tyraniden vollständig vernichtet!"
Carlson tat wie ihm befohlen und kontaktierte Oberst van Pielen.
"Ah Lieutnant, gut zu hören! Allerdings schlechte Nachrichten folgen meist auf dem Fusse! Admiral Galabrega meldet, dass der Hauptschwarm bereits im Orbit ist! Er setzt ihnen alles entgegen, Unterstützung durch den Orden der Salamanders wurde bereits bestätigt! Macht euch auf nach Fort Wilder, es ist noch nicht vorbei, mein Sohn!" Das Signal starb ab.
"Habt ihr gehört Männer? Es ist noch nicht vorbei! Der Oberst will das wir uns bei Fort Wilder aufmunitionieren und weitere Befehle abwarten!"
Berger lachte laut schallend.
"Verdammt, beim Imperator, es ist schön Soldat zu sein!"





Urheberrecht: Jan Baumeister, 2010



Bewerte diesen Beitrag:

 




www.sphaerentor.com
[ Copyright © 2001 by Tobias Reinold & Huân Vu | Alle Rechte vorbehalten ]
Impressum | Datenschutz
 
>