Portal <
Info/Impressum <
Team <
Forum <
 [ 726019/M3 ]
[ Suche | Einloggen | Kontakt ]
 




EINDRINGLING AUF EBENE 6 TEIL1

"Auf Einschlag vorbereiten!", brüllte Jelvis in das Mikro der Schiffsfunkanlage und versuchte dabei so gut es ging den Kollisionsalarm zu übertönen. "Einschlag in 5....4....3....2....1....0! Einschlag!" Das Schiff wurde stark durchgeschüttelt. Dann herrschte wieder ruhe, einzig der Kollisionsalarm kreischte unablässig durch die Gänge und Räume der "Prometheus", einem ehemaligen Zerstörer der nun als Frachter der Imperialen Händlergilde diente. "Schadensbericht!", verlangte Kapitän Tyrus. "Hüllenbruch auf Ebene 6! Sicherheitsmaßnahmen eingeleitet! Sämtliche Zugänge zur Bruchstelle versiegelt! Den Schaden können wir auch ohne eine Werft reparieren. Unsere Geschwindigkeit sollte sich dadurch nur minimal verringern." "Gut. Sehr gut. Dann lassen sie eine Truppe zur Reparatur zusammenstellen. Maschinen vollen Stopp. Ich will einen sofortigen Bericht über das, was uns da getroffen hat. Und stellen sie den Alarm ab!" "Ja, Sir!" "Ich bin in meiner Kabine.", sagte Kapitän Tyrus und verschwand durch die Tür hinter ihm. "Also gut Jungs, Arbeitsteilung! Jelvis, du findest heraus, was das war. Meran, du behältst uns in der Lage, in der wir jetzt sind. Ich will nicht, dass das, was auch immer uns getroffen hat, noch mehr Schaden anrichtet. Ich stelle derweil einen Trupp zusammen.", befahl Clearn, der erste und einzige Maat der "Prometheus". "War ja mal wieder klar, der "Vizeboss" schnappt sich die einfachste Aufgabe!", maulte Jelvis. "Das mag auf den ersten Blick so aussehen, aber ihr vergesst dabei, dass ich der jenige sein werde, der vom Kapitän zusammengeschissen wird, wenn ich ihm den Bericht überbringe." "Stimmt auch wieder.", bemerkte Jelvis mit einem schiefen Grinsen und fuhr mit seiner Arbeit fort. "Adamus! Hey Adamus!" "Was, bei seinem geheiligten Arsch auf Terra, willst du?" "Einen Trupp zur reparatur der Bruchstelle, du alter Säufer." "Ach ne. Da war der alte "Säufer" wohl schneller als du. Es sind längst 10 meiner Jungs abgetrabt zum reparieren.", sagte Heribert, der Chefmaschinist der "Prometheus", mit einem leicht spöttischen Unterton in die Funkanlage. "Dann ist ja gut."
"Sir? Hier ist der Bericht über das, was uns getroffen hat.", meinte Jervis und gab Clearn eine Datendisk. "Zeig mal her!", sagte Clearn riss die Datendisk an sich. "Ein Frachtcontainer? Was macht ein Frachtcontainer mitten im All?" "Fragen sie mich was leichteres, Sir." "Na ja, ist ja auch egal. Ich werde dem Kapitän dann mal den Bericht zeigen."
*

"Man echt ey. Das ist mal wieder typisch. Irgend so ein Meteor trifft uns und darf das mal wieder reparieren? Wir!", meckerte Johnson. "Ach halt's Maul! Dein ewiges Gemecker geht einen total auf den Sack. Sei lieber froh, dass wir das reparieren müssen. Der Rest von uns darf jetzt das doppelte an Arbeit verrichten.", gab Yelov genervt als Antwort. "Himmel Herrgott noch mal! Jetzt gebt dahinten endlich ruhe! Wir sind jetzt gleich da.", meinte Slick, der den Trupp anführte. Es herrschte wieder ruhe. Sie gingen noch eine ganze weile bis sie vor einer Tür standen. "Slick an Jelvis. Mach mal die Tür auf!", sagte Slick in die Funkanlage. "Sesam öffne dich!", kam als Antwort und im selben Augenblick öffnete sich die Sicherheitstür. "Wenn du uns jetzt auch noch die Notbeleuchtung geben würdest, wäre ich verdammt noch mal zufrieden." "Sehr wohl eure Durchlaucht."
Die Notbeleuchtung flackerte rot auf und erhellte die Bruchstelle in einem roten Schein. "Hey Johnson! War wohl nichts mit Meteor. Das sieht mir mehr nach Frachtcontainer aus!" "Ah ja. Und was machen wir jetzt damit?" "Keine Ahnung. Ich frag mal den Kapitän."
*

"Aha. Und können sie mir auch verdammt noch mal sagen, was zur Hölle ein Frachtcontainer mitten im All macht?", verlangte Tyrus von seinem Maat zu wissen. "Nun ja, also.....", begann Clearn zu stottern. "Oh Imperator schenk mir jetzt nur ein Bruchteil deiner Aufmerksamkeit!", dachte Clearn, da ihm nichts einfiel und er nicht vom Kapitän zur Sau gemacht werden wollte. "Kapitän! Der Frachtcontainer, der uns gerammt hat ist immer noch direkt neben unserem Schiff. Was sollen wir damit machen?", brach die stimme von Slick durch die Funkanlage. "Danke oh Imperator!", dachte Clearn, als der Kapitän mit der Hand deutete, das er entlassen sei. "Hmmm. Sagt den Jungs von den Gleitern mal, das sie das Ding irgendwie auf ihren Hangar bringen sollen. Mir ist egal wie, Hauptsache das Teil ist da, wenn ich komme." "Ja, Sir!"
*

"Hey Jungs! Ich hab da ne Aufgabe für euch!" "Dann schieß mal los Slick!", meinte Duke, einer der Thunderboltgeleitjägerpiloten der "Prometheus". "Uns hat vorhin ein Frachtcontainer gerammt. Jetzt fragt nicht wo her das Ding kam, jedenfalls sollt ihr das Teil auf euren Hangar schaffen bis der Kapitän kommt." "Na dann. Wo ist der Container denn?" "Immer noch da, wo er vor deiner frage auch war: Bei der Hüllenbruchstelle." "Gut, wir sind schon unterwegs!"
"Trax! Hey Trax! Wach auf, es gibt Arbeit!" "Hmmm? Was denn, Duke?", fragte Trax seinen Kameraden. "Wir wurden vorhin von einem Frachtcontainer gerammt. Den selbigen sollen wir jetzt hier hoch bringen." "Ach was. Warten wir doch noch ein bisschen." "Das würde ich nicht tun Trax. Der Kapitän will das Ding gleich begutachten." "Was? Warum hast du das nichtgleich gesagt. Los, wir müssen uns beeilen!"
"Also, es wundert mich immer wieder wie schnell du bei dem Wort "Kapitän" werden kannst!", grinste Duke, während er in seinen Thunderboltjäger stieg. "Laber nicht, sondern starte lieber!", erwiderte Trax und zündete seine Turbine, während das Hangartor sich noch öffnete.
*

Tyrus betrat gerade den Hangar, als Duke und Trax den Container aus den Riemen befreiten, die den Container wie ein Päckchen verschnürten. "Saubere Arbeit Jungs.", kam es von Tyrus und er zauberte damit ein breites Grinsen auf die Gesichter der beiden Piloten. "Habt ihr das Teil auch schon gescannt?" "Ja haben wir. Wir haben aber nichts gefunden." "Ihr meint also das Ding ist leer?" "Japp! Zumindest ergab das der Scan." "Hmmm. Entweder habt ihr Recht oder der verdammte Scanner spinnt mal wieder." "Nein, Sir! Diesmal funktioniert er einwandfrei. Das ist ja das merkwürdige." "Na ja. Ich denke wir brechen den Mist mal Morgen auf. Irgendwas wird da wohl drin sein. Und wenn nicht, dann haben wir halt einen neuen Container und Geld gespart."
*

"Warum zur Hölle weckt man mich mitten in der Nacht?" "Es scheint ernste Probleme zu geben." "Wieso?"
"Tja, Sir. Das sind die letzten 10 Minuten, die wir von Servitor 132-B Kamera empfangen haben. Wenn sie sich das bitte mal ansehen würden." "Himmel, Arsch und Wolkenbruch. Das kann ja nicht so wichtig sein, das man mich dafür wecken muss!" "Doch, Kapitän. Das ist es meiner Meinung nach." "Dann zeigen sie mal.", Tyrus war stinksauer. "Und wenn das keine Galaxisbewegende Sensation auf der Übertragung ist, dreh ich ihnen den Hals um, Clearn!" Doch was Tyrus dann sah war keine Sensation, es war der blanke Horror. Einige Lampen bei der Bruchstelle auf Ebene 6 waren zerstört, 2 waren noch intakt, doch die 3 flackerte. Der Boden war mit verstümmelten Leichen übersät und die Wände waren Blutverschmiert. Und dann sah er es: Im Hintergrund dieser Horrorkulisse stand großer Tyranid der gerade noch mit Slick Covenant beschäftigt war. Der Tyranid hatte eine seiner sichelförmigen Klauen durch den Brustkorb von dem Mann geschlagen und ihn somit aufgespießt und hielt ihn hoch in der Luft, während er mit der anderen den immer noch lebenden Slick langsam verstümmelte. Es schien fast so, als empfinde diese Kreatur eine Art Genugtuung dabei. Dann bemerkte der von Schiffscomputer als Tyranidenkrieger identifizierte Xenos den Servitor. Mit einer blitzartigen hackenden Bewegung schleuderte der Tyranidenkrieger Slick an die Wand neben ihm, wo Slick mit einem ekelhaften, schmatzenden Geräusch aufprallte und dann zu Boden glitt. Der Xenos starrte den Servitor eine ganze weile unbeweglich an, dann knurrte er und richtete eine mit seinen ersten paar armen verwachsene Waffe auf den Servitor und sc



Urheberrecht: Kai Oberg, 2005



Bewerte diesen Beitrag:

 




www.sphaerentor.com
[ Copyright © 2001 by Tobias Reinold & Huân Vu | Alle Rechte vorbehalten ]
Impressum | Datenschutz
 
>