Portal <
Info/Impressum <
Team <
Forum <
 [ 726019/M3 ]
[ Suche | Einloggen | Kontakt ]
 




FüR DEN IMPERATOR

Die Cadianer warfen sich flach auf den Boden. Maschinenkanonensalven pflügten durch den Boden. Der Ansturm auf die Bunker der Chaosanbeter hatte gerade erst begonnen. "Weiter! Weiter, weiter!" brüllte der Sergeant des Trupps. Und sie standen wieder auf, nur um von einer erneuten Salve aus tödlichen Kugeln wieder auf den Boden gezwungen zu werden. Zwei Männer starben. Caps hielt seinen Flammenwerfer fest umklammert. Um ihn herum starben die Männer wie Fliegen, für jeden Meter den sie auf die Bunker zukamen. "Ok Leute wir bleiben hier und...", die Stimme des Sergeants verstummte. Dann wurde die Stimme des Kommissars laut, der den Trupp begleitete: "Jeder, der durch sein Zögern den Vormarsch behindert, wird das gleiche Schicksal ereilen wie Sergeant Tailor! Die Befehle sind eindeutig! Für den Ruhm und die Ehre des Imperators kämpfen, und diese verfluchten Ketzer ausräuchern!" Alle standen auf und rannten weiter, gingen hinter den Panzersperren in Deckung. "Caps! Ich will sie und ihren Flammenwerfer hier vorne sehen und zwar ein bisschen plötzlich!" die Stimme des Kommisars war so laut und entschlossen, dass sie den Kampfeslärm bei weitem übertraf. Caps biss die Zähne zusammen und rannte in geduckter Haltung zu Kommisar Kostok. "Hinter dieser Absperrung ist ein Schützengraben der verdammten Kultisten, halten sie drauf!", befahl Kostok scharf. Der Soldat sah vorsichtig um die Ecke. Er sah den Graben, in dem die Kultisten geschäftig hin und her eilten. Caps nahm all seinen Mut zusammen, sprang aus seiner Deckung hervor und feuerte schreiend seinen Flammenwerfer auf die überraschten Chaos Anbeter ab. Einige verbrannten an Ort und Stelle, andere rannten kreischend durch den Graben und versetzten dadurch ihre Mitstreiter ebenfalls in Panik. Caps feuerte nochmal einen Flammenstoß in den Graben, ohne damit weniger Erfolg zu haben. Er bemerkte den Kommisar neben sich, der ihm mit seiner Laserpistole Feuerunterstützung gab, kurz darauf rückte der ganze Trupp mit gezückten Messern und Schwertern vor und nahm den Graben ein. Kostok sah zu dem Cadianer: "Sie sind ein tapferer Mann, Caps, wenn wir gewonnen haben, werde ich sie lobend hervorheben." Der Soldat nickte nur und atmete schwer. Der Kommissar schrie: "Weiter Männer! Für den Imperator!" Die Soldaten kletterten aus dem Graben. Caps sah sich um, trotz der Verluste ging der Vormarsch zügig voran. Sentinels stapften auf gleicher Höhe mit den Soldaten. Und halfen mit Multilasern und schweren Flammenwerfern den Vorsturm zu unterstützen. Sie waren nun knapp vor einem der ersten Bunker in Deckung. Caps zählte. Sie waren nur noch vier Mann von zehn. Der Kommissar sah mit schmerzverzerrtem Gesicht zum Himmel, Blut lief aus Wunden an seinem linken Arm und Bein. Es waren zwei offene Fleischwunden. Dex, einer der verbliebenen Soldaten, verband ihn. "Wo bleiben die nur?" brachte Kostok zwischen zusammengebissenen Zähnen hervor. "Wer?" fragte Caps ohne lange nachzudenken. "Na die Schwesternschaft, wir sollten uns bis zu den Bunkern vorkämpfen, dann würden sie zur Unterstützung kommen." "Sieht so aus als würden wir andere Unterstützung bekommen," bemerkte Caps, er sah die Umrisse von sechs Basilisken, die sich in Feuerposition brachten. "Dem Imperator sei Dank," ächzte Kostok. Dann hörte man nur noch das Einschlagen der schweren Geschosse. Ein Soldat warf sich neben ihnen in Deckung. Er war ein Funker. "Wer sind sie, Soldat?" fragte der Kommissar streng. "Soldat Gordon, Funker ersten Grades, meine Kompanie wurde vollständig ausgelöscht, SIR," der Cadianer salutierte nur andeutungsweise. "Was waren ihre letzten Funksignale, Soldat?" fragte der Kommissar weiter. Das Gespräch wurde von den lauten Einschlägen unterbrochen. "Der Unterstützungskonvoi des Adeptus Sororitas wurde überfallen und stark dezimiert. Die Bombardierung durch Flieger wurde angeordnet," ein lautes Krachen, nur ein paar Meter vor ihnen und fliegende Schrapnell zwangen die Männer auf den Boden. Als sich der Qualm gelegt hatte, sprach der Kommissar weiter: "Aber die Bombardierung gilt für die Zone 32, oder?" Der Soldat schluckte, um sie herum zogen sich imperiale Soldaten zurück und flohen Hals über Kopf. Sentinels entfernten sich mit großen Schritten. Der Funker holte tief Luft und sagte: "Nein für Zone 30." "Aber das ist diese Zone," sagte Kostok fassungslos. Der Funker nickte und rannte davon. Caps starrte dem Mann und seinen Kumpanen nach, die ihm folgten. "Verflucht, warum? Was soll das?" schimpfte der Kommissar. Der Cadianer sah über die Panzersperre. Das Meiste des Gebiets war gut von den Basilisken abgedeckt worden. Doch dann sah er warum die Bombardierung angeordnet worden war. Eine riesige Schar von Kultisten, angeführt von zwei entsetzlichen Dämonen, die mit großen Schwingen über ihrem Gefolge schwebten, näherten sich rasch. Er stützte den Kommissar und floh mit ihm. Der Mann fluchte und ging nur widerwillig mit. Am Himmel zeichneten sich die Umrisse von Bombern ab, die schnell näher kamen. Caps betete zum Imperator, dass sie es noch schaffen würden.



Urheberrecht: Johannes Arnold, 2001



Bewerte diesen Beitrag:

 




www.sphaerentor.com
[ Copyright © 2001 by Tobias Reinold & Huân Vu | Alle Rechte vorbehalten ]
Impressum | Datenschutz
 
>