Portal <
Info/Impressum <
Team <
Forum <
 [ 726019/M3 ]
[ Suche | Einloggen | Kontakt ]
 




BLUTSONNER SONNENAUFGANG

Kharon spürte wie der Wind durch seine zertrümmerte Servorüstung wehte und genoss wie die Schreie der Toten durch das Tal halten. Das 12.Cadianische hatte an der Stelle wo er jetzt stand eine Blockade errichtet gehabt, die aber durch die unerschütterliche Wut der World Eaters schnell und blutig gefallen war. Er rammte seine Axt in den Kopf eines beinlosen Soldats als dieser versuchte wegzukriechen. Einige seiner Brüder rannten in wildem Rausch an ihm vorbei. Er wunderte sich warum die Berserker immer noch in Kampfesstimmung waren, doch diese Gedanken waren schnell verworfen, als er sah wie die letzten Überlebenden versuchten eine letzte Verteidigungsstellung östlich von ihm zu errichten. Er fing an zu sprinten und merkte wie unter seinen Füßen die Knochen der toten Soldaten zerbrachen und in den Boden gepresst wurden. Die ersten Laserimpulse schlugen neben ihm in sein Gefolge ein, doch seine Champions weigerten sich zu fallen. Kurz bevor er im erlösendem Zweikampf war, bemerkte er wie drei Leman Russ Kampfpanzer an der linken Flanke Stellung bezogen. Aber es interessierte ihn nicht im geringsten, denn solange er seinem Gott dienen konnte, war es ihm egal. Er sprang förmlich auf den ersten Soldaten und zermalmte ihn unter seinen Füßen. Der zweite viel seiner Khorne geweihten Axt zum Verderben.
Die ersten Einschläge der Kampfgeschütze ließen ihn bemerken das die Panzer doch eine ziemlich große Gefahr waren. Kharon schaltete sein Funkgerät ein und gab seinem Champion Groton den Befehl:,, Schalte die Lemans des geblendeten Imperiums aus!" Darauf erhielt er nur: ,,Blut für den Blutgott, Schädel für seinen Thron!" Nun konnte er sich wieder ganz in Ruhe seiner Lieblingsbeschäftigung hingeben! Er spürte wie das Blut durch einige frische Wunden floss als er sich dem nächsten Soldaten stellte, doch auch dieser war keine Herausforderung für ihn. Der letzte Soldat fiel als ihm ein Berserker den Kopf mit einem Kettenschwert spaltete. Kurz darauf erbebte die Erde dreimal kurz als Groton die Kampfpanzer mit seinen Leuten überrannte.
Nun war auch der letzte imperiale Soldat gefallen und Kharon war mal gerade warm geworden, als er am Himmel blaue Landungskapseln erspähte. Diese landeten auch schon kurz bevor seine Truppen sich neu formieren konnten. Aus ihnen traten die stolzen Krieger der Ultramarines. Sie stellten sich in Sekunden in eine perfekte Feuerlinie auf und pumpten Salve um Salve in die Blutrote Horde. Diese begann auch gleich unter Kharons Führung einen Sturmangriff. Kharon fing vor Freude wie ein Wahnsinniger an zu lachen, die Wunden die einen normalen Menschen getötet hätten, störten ihn gar nicht und er rannte wie ein Bluthund auf die Reihen seiner geblendeten Brüder zu. Dieses mal wurden lange Breschen in die Reihen der Verräter gerissen, doch die World Eaters kümmerte es nicht wessen Blut fließt. Hauptsache Blut fließt!
Kharon ereichte die Feindlichen Linien mit seinem Gefolge als erstes und hackte dem ersten Space Marine sofort beide Armee ab. Das Blut was aus den Stumpfen herausspritzte versuchte er elegant mit der Zunge aufzufangen, doch das gelang ihm im Lauf nur teilweise.
Diese Aktion nutze ein Sergeant und stieß ihm das Energieschwert durch den Leib, doch Kharon drehte sich unbeeindruckt um und schlug ihm den Schädel ab. Wut kochte in ihm auf als er die Stimme eines Ordenspriesters hörte, denn dieser verkündete Hymnen und Lobgesänge vom Falschem Imperator. Die Wut, die in ihm aufkochte, machte ihn zu einem Amokläufer der auf jedes lebende Wesen einschlug. Zwei Berserker überholten ihn und er machte im Wahn keine unterschiede zwischen Freund und Feind! Der Erste wurde standesgemäß von hinten mit der Plasmapistole erschossen, wogegen der zweite von ihm eingeholt wurde und in zwei Hälften geteilt wurde. Als einige Ultramarines bemerkten was Kharon vor hatte stellten sie sich ihm in den Weg. Der erste wurden dann auch gleich seitlich halbiert und der Oberkörper viel schwerfällig zu Boden. Die nächsten beiden gingen in einem wahren Plasmahagel unter, als Kharon seine Waffe bis zum Letzten forderte. Nun griff der Ordenspriester ein und landete einen Treffer den Kharon nicht mehr rechtzeitig sah. Die merkwürdig aussehende Energiewaffe zerfetzte ihm seine aus dem Großen Kreuzzug hergestellte Plasmawaffe und er schrie in vollkommener Wut auf als er eine wahnsinnig schnelle Schlagserie auf den Ordenspriester nieder fahren lies. Als sich Kharon wieder einigermaßen sammeln konnte war die Terminatorenrüstung des Ordenspriester zu einem Klumpigen Wrack geworden, doch das Rosarius beschützte ihn vor tödlichen Verletzungen.
Nun erhob der Ordenspriester seine Waffe und lies sie mehrmals auf Kharon herunterfahren, dieser rollte sich jedoch mit letzter Kraft unter den Schlägen hindurch und zog seine Boltpistole, die sich dann auch gleich wieder im Gesicht des Ordenspriesters wiederfand. Dieses mal half ihm auch sein Rosarius nicht, denn als Kharon den Abzug genüsslich durchdrückte spritzten ihm auch schon die ersten Teile des Kopfs ins Gesicht! Der Tag gehörte Khorne, das war nun sicher!

Kharon stand auf seiner Brücke als sich alles mit rotem Rauch füllte, seine beiden Leibwächter schauten ehrfürchtig auf den Nebel und gingen auf die Knie. Ihr Gott sprach zu ihnen: "Kharon mein Schützling du hast dir für deine Taten eine Belohnung verdient,...... enttäuscht du mich irgendwann werden die Bluthunde ihren Spaß an dir haben, HAHAHAHA!" Ein Moloch stampfte aus dem Nebel, Kharon hatte es geschafft, er war nun einer der größten Champions des Khorne. Darauf musste er erst mal Blutvergießen, ... man vernahm außerhalb der Brücke nur noch die Todesschreie der Kultisten und seiner Leibwächter!



Urheberrecht: Florian Albrecht, 2002



Bewerte diesen Beitrag:

 




www.sphaerentor.com
[ Copyright © 2001 by Tobias Reinold & Huân Vu | Alle Rechte vorbehalten ]
Impressum | Datenschutz
 
>