Portal <
Info/Impressum <
Team <
Forum <
 [ 726019/M3 ]
[ Suche | Einloggen | Kontakt ]
 




DAEMONIFUGE








[ Kaufen ]

















Sammelband I (Hardcover)

Die englischsprachige Graphic Novel "Daemonifuge" von Kev Walker und Jim Campbell war als Sammelband lange vergriffen und ist seit kurzem wieder in einer neu überarbeiteten Hardcover Version von der Black Library erhältlich. Wie auch der erste Sammelband enthält dieser grossformatige Comic jene drei bisherigen preisgekrönten Daemonifuge Bände die zusammen die Geschichte des Screaming Cage erzählen. Zusätzlich enthält dieser neue Band auch ein paar Seiten die es so bisher noch nicht zu sehen gab.

Schwester Ephrael Stern steht in den flammenden Augen der Inquisition unter Verdacht mit dem Chaos in Berührung gekommen zu sein, und die Untersuchung wird vom unerschütterlichen Inquisitor Silas Hand übernommen. Obwohl er ihr zu keiner Sekunde traut kann er jedoch keinen Makel des Chaos an ihr erkennen. Im Gegenteil scheint die Adepta Sororita von einer mysteriösen Macht geleitet zu werden, die ihr auch die Fähigkeit gibt, selbständig das Werk von Dämonen zu erkennen. Mit ihr und einer Abteilung der Schwesternschaft begibt der Inquisitor sich auf die Suche nach der Lösung des Geheimnisses, was Stern in der Vergangenheit widerfahren ist und was aus ihren ehemaligen Kampfgefährtinnen wurde. Dabei stösst er auf eine Macht die seine Überzeugungen bis ins Innerste erschüttert und ihn dazu zwingt sich seinem eigenen Dämon zu stellen...

Angenehm fällt an der Geschichte gleich auf, dass Schwester Stern zu keiner Zeit, nicht mal in ihren schwachen Momenten ein liebes Mädchen ist, was den anderen "harten Frauen" der Branche, etwa Sarah Pezzini in Witchblade leider immer wieder passiert. So ist aber ist sichergestellt dass Ephrael Stern auch wirklich als Adepta Sororita überzeugt, deren höchste Prioritäten im Leben der durchgeladene Bolter und der Glaube an den Imperator sind.

Daemonifuge ist technisch ein Prachtband in jeder Hinsicht. Die Zeichnungen sind allesamt in Schwarzweiss, dabei aber von einem Detailgrad und einer sauberen Ausführung die ihresgleichen suchen. Handgezeichnete Figuren und mit dem Computer gerenderte Fahrzeuge, Raumschiffe und Städte fügen sich zu einer wahren Augenweide zusammen. Die Nutzung von Computergrafiken wird bei manchem Leser zwiespältige Gefühle hervorrufen. Bei den grossformatigen CGI Bildern fallen leider gleich die detailarmen Texturen auf, das Konvent Prioris der Schwesternschaft etwa überzeugt nicht als kilometerhohe Festung sondern sieht eher wie ein Modell aus, während aber zum Beispiel die Explosion eines Kreuzers wirklich beeindruckend umgesetzt ist; auch die präzise gesetzten Lens Flare Effekte tragen sehr zur visuellen Glaubwürdigkeit der Geschichte bei. Was die Darstellung anbelangt, halten sich die Autoren recht genau an das was wir kennen: ein Eldar Raumschiff erkennen Battlefleet Gothic Fans auch gleich als solches und auch das Lunar Klasse Schiff "Hammer of Thor" lässt man als solches durchgehen. Bei der optischen Gestaltung der Dämonen hat man sich einige Freiheiten gegönnt, so sieht ein Slaanesh Dämon eher aus wie Gigers Alien während der Hüter der Geheimnisse so garnichts sexuelles an sich hat... :( Mich als Fluffpuristen freut aber dass so Dinge wie die Navis Nobilite oder das Schlierenauge eines Navigators korrekt eingebaut wurden, die man wohl aus diversem Hintergrundmaterial kennt, die aber für den Merchandise von Warhammer 40k überhaupt keine Bedeutung haben. Den Vorwurf, der Comic solle lediglich die Kauflust an Citadel Figuren fördern, muss sich Daemonifuge also keinesfalls gefallen lassen.

Mit knapp 25 Euro ist der Edel-Comic nicht gerade billig und wird wohl der breiteren Masse der 40k Fans vorenthalten bleiben, auch weil es wohl keine Pläne für eine Übersetzung gibt und der Band ausschliesslich bei der Black Library erhältlich ist.

Weitgehend mysteriös bleiben die sogenannten Interludes, in denen vollkommen losgelöst von der eigentlichen Handlung die Geschichte eines früheren Schicksalslesers der Eldar Harlequine erzählt wird, der wohl noch in der Zukunft eine Rolle zu spielen haben wird. Die Prophezeiung die ihm mit auf den Weg gegeben wird lässt jedenfalls keinen Zweifel daran offen dass sein Schicksal und das von Ephrael Stern auf seltsame Weise miteinander verwoben sind...
Zum Glück ist Daemonifuge II bereits in der Mache und soll im Dezember 02 erscheinen. Wir werden also bald erfahren wie die Geschichte weitergeht. :)








 




www.sphaerentor.com
[ Copyright © 2001 by Tobias Reinold & Huân Vu | Alle Rechte vorbehalten ]
Impressum | Datenschutz
 
>