Portal <
Info/Impressum <
Team <
Forum <
 [ 726019/M3 ]
[ Suche | Einloggen | Kontakt ]
 




VISIONEN

Die Makropole von Arezi 4 war eine hässliche Stadt. Der Runenprophet Shyllar sah sich mit Verachtung für die Architekten der Menschen um. Er vermisste die klaren, geschwungenen Linien seines Weltenschiffes Saim-Hann. Schnell verdrängte Shyllar diese Gedanken und konzentrierte sich auf den Kampf. Die Krieger standen Space Marines, unterstützt durch die Imperiale Armee, gegenüber. Da sind abschweifende Gedanken potentiell tödlich. "Sichert diese Straßenzüge!" rufte er einigen Aspektkrieger der Feuerdrachen zu. Mit einer gemischten Streitmacht aus Aspektkriegern und Gardisten bewegte sich Shyllar weiter. Mit seinen übersinnlichen Augen schweifte Shyllar auf der Suche nach einem Hinterhalt umher. Bald sind Schüsse vor ihnen zu hören. "Schneller!" rief Shyllar und fing ein leichten Trab an. Die Banshees liefen schneller und setzten sich an die Spitze während die Gardisten ihnen mit Shurikenkatapulten Feuerschutz gaben.
Bald erreichten sie einen großen Platz. Zwischen Trümmern bewegten sich die Kämpfer. Aus Gebäuden schossen die Einheiten mit schweren Waffen aufeinander, Laser- und Bolterschüsse streuten sich auf den Platz und Raketen kommen von der anderen Seite und zerstörten mit Punktschüssen diese Stellungen. "Deckung suchen!" befahl Shyllar und seine Krieger verschwanden sofort hinter der reichhaltigen Deckung. Shyllar sah sich weiter um. Und er sah eine Gruppe aus fünf Terminatoren von links aus einer breiten Straße den Platz betreten. Die Marines bewegten sich auf einer Strecke, die sie an ihm vorbeiführen würde. "Schusstruppen: Feuerhagel auf die Terminatoren. Nahkämpfer: die Überlebenden terminieren." Es kam keine Bestätigung. Es war auch nicht notwendig. Als die Terminatoren in Reichweite vorbeiziehen wollten, regnete ein wahrer Regen aus Shuriken und Melterschüssen. Drei Marines stürzten sofort und die Banshees töteten die Letzten. Doch der Gegner hatte noch mehr Reserven. Imperiale Sentinels, vier an der Zahl, folgten den Terminatoren auf den Platz und überschütteten ihn mit Feuer aus ihren Impulslasern. Zwischen deren Beinen strömten mehr Marines und imperiale Soldaten und feuerten sofort. Shyllar beschwörte einen Psi-Sturm zwischen den Menschen um sie zu behindern. Die Soldaten wirbelten umher, doch plötzlich verschwand der Sturm. Ein Psioniker der Space Marines trat vor und feuerte seinen Bolter auf Shyllar ab. Die Menschen konzentrierten ihr Feuer sofort auf seinen Standort. Shyllar schrie seine Wut heraus und warf seinen singenden Speer. Der Speer durchdrang den Psioniker in der Brust und kam wieder zurück. Doch sofort wurde Shyllar durch das Sperrfeuer wieder zurück gezwungen. Eine Sturmkanone explodierte wegen Ladehemmung, aber die restlichen Menschen hielten das Feuer aufrecht. "Verwünscht!" fluchte Shyllar in Gedanken. Seine Gruppe saß hier fest. Sie mussten zurück um dem Sperrfeuer zu entkommen.
Doch plötzlich stockte das Bolterfeuer. Neugierig sah Shyllar über seine Deckung. Und er sah mehrere Warpspinnen zwischen den Menschen erscheinen, schießen und wieder verschwinden. Und auf einem Sentinel stand ein besonderer Spinnenkrieger, eine riesige Statur und vier augenförmige Edelsteine über den Augen. Fasziniert sah Shyllar zu wie der Krieger mit einer Energiefaust den Fahrer des Sentinels aus dem Fahrersitz griff und in wütend anknurrte. Die Uniform des imperialen Soldaten fing Feuer unter den Fingern des Kriegers. Nachdem die Spinne den Leichnam fallengelassen hatte, sprang sie auf den letzten noch stehenden Sentinel und stieß einen Schrei aus, der jedem in der Nähe das Blut gefrieren ließ. Noch im Sprung feuerte der Krieger den Monofilament ab und tötete den Soldaten des Fahrzeugs. Triumphierend standen die Warpspinnen über den Leichen ihrer Gegner und strecken die Monofilamentschleudern in den Himmel. Und im Zentrum des Geschehens stand der große Spinnenkrieger. "Gelobt sei Sulinius Callar, die Spinne im Netz der Bestimmung!" sangen die Spinnenkrieger. Nun fiel Shyllar auf, das die Zeichnungen der Spinnenrüstungen nicht die der Aspektkrieger von Saim Hann war. Wie auf ein geheimes Zeichen verschwanden die Aspektkrieger.

Shyllar wachte in seinem Bett auf. Verwirrt sah er umher. Dann erinnerte er sich an seinen Traum. Oder war es eine Vision der Zukunft? Er sprang aus dem Bett und streifte sich eine Robe über und machte sich auf die Suche nach einem anderen Runenpropheten, um ihn von seinem Traum zu erzählen. Hektisch überdachte er die Möglichkeiten während er durch die Gänge hastete. Wenn das was er gesehen hatte nur ein Wunschtraum war, bestand kein Anlass zur Sorge. Aber wenn es ein Blick in die Zukunft war, mussten die Eldar vorbereitet sein.



Urheberrecht: Jörg Nemitz, 2001



Bewerte diesen Beitrag:

 




www.sphaerentor.com
[ Copyright © 2001 by Tobias Reinold & Huân Vu | Alle Rechte vorbehalten ]
Impressum | Datenschutz
 
>