Portal <
Info/Impressum <
Team <
Forum <
 [ 726019/M3 ]
[ Suche | Einloggen | Kontakt ]
 




GESTALTEN IN DER DUNKELHEIT

Kommissar Bryont rückt seinen Kragen zurecht. Er steht neben Hauptmann Carson des XIX. Praetorianer Regiments auf einem Hochstand. Unter ihnen machen sich die Soldaten fertig für das Manöver, das sie gegen die XVI. Gepanzerte Kavallerie Praetorias führen würden. "Die Männer sind motiviert genug," bemerkt Hauptmann Carson. "Überlassen sie mir das Urteil darüber, ob die Männer motiviert genug sind. Das Manöver wird ihre Würdigkeit im Dienste des Imperators erst noch zeigen müssen," erwidert Bryont. Beleidigt dreht Carson sich weg und brüllt Befehle zu den Teams mit den Schweren Waffen. Amüsiert muss Bryont grinsen. Die Praetorianer legen übermäßig viel Wert auf Korrektheit. Aber solange sie im Dienste des Imperators stehen, sind sie wichtig bei der Verteidigung des Imperiums. Und deshalb würde man auch in Zukunft über diese Merkwürdigkeit hinwegsehen. Tritte auf der Leiter künden eine Ordonnanz an. Stramm salutiert sie im Rücken der beiden Offiziere. "Ja, Leutnant?" fragt Carson. "Sirs, die Männer sind bereit zum Abmarsch. Ihr Kommandofahrzeug wartet." "Wir kommen," entlässt Bryont den Leutnant. "Nach ihnen, Kommissar," sagt Carson. Bryont nickt ihm zu und klettert die Leiter hinunter zu dem wartenden Leman Russ. Kaum ist Hauptmann Carson nach ihm in den Panzer gestiegen, als der Funker sich meldet. "Sir, ich habe Kontakt zum Hauptquartier. Flugobjekte sind aus dem Orbit gekommen und werden vermutlich in Planquadrat 34a landen. Wir haben Befehl, das Manöver zu verschieben und zu der Landestelle vorzudringen." "Zeigen sie her," befiehlt Carson und erhält ein Kommandoblatt vom Funker. Dann nimmt er ein Mikrophon. "Hauptmann Carson an alle. Manöver abgeblasen. Sergeants, geben sie scharfe Munition aus. Wir begeben uns nach Planquadrat 34a um eine Landung zu verifizieren. Start aller Fahrzeuge sofort! Carson Ende." Die Verbrennungsmotoren der Panzer springen an und sofort rücken die Chimären, Höllenhunde und Leman Russ an. "Was meinen sie, Kommissar? Was wird uns erwarten?" fragt Hauptmann Carson während er sich an einer Querstange festhält. Bryont, auf einem Kommandositz sitzend, zuckt mit den Schultern. "Wer weiß. Vielleicht ein paar Grünlinge," antwortet Bryont gelangweilt. "Wir werden sehen. In der Zwischenzeit werden wir uns ein Beispiel an IHM auf Erden nehmen, und uns in Geduld üben."
Nach Stunden ist das Planquadrat erreicht. Inzwischen ist die Sonne beinahe untergegangen. Carson lässt die Panzer sich gleichmäßig verteilen. "Selbst bei diesem Halbdunkel ist die Landestelle leicht zu finden," bemerkt Carson und bietet Bryont die Optik des Periskops an. Der Kommissar sieht hindurch und sieht sofort die Rauchfahne. "Wir sind gleich vor Ort. Lassen sie besser die Männer aussteigen," meint Bryont. Die Panzer stoppen und spucken die Infanteristen aus. "Ich stell mich in den Turm," verkündet Hauptmann Carson. Bryont beobachtet den Urwaldrand links ihrer Streitmacht. Rechts war freies Land.
"Ortung. Ich habe mehrere Objekte auf den Sensoren," ruft da einer der Soldaten im Panzer. "Alle Stopp! Auf Verteidigung vorbereiten," befiehlt Carson aus dem Turm. Und da sind die Objekte schon. Die düstere Lackierung hebt sich kaum vom Abend ab, doch die glänzenden Klingen lassen eine aerodynamische Form vermuten. Die Jetbikes sind schneller als die Soldaten reagieren können unter ihnen und verursachen ein Massaker unter den dicht stehenden Praetorianern. Fluchend sieht Bryont einen Zug fliehen. Schnell steigt er aus dem Panzer und läuft ihnen entgegen. "Halt, im Namen des Imperators! Wollt ihr wohl kämpfen," ruft er und spricht mit fester Stimme eine imperiale Litanei. Sofort sammeln die Soldaten neuen Mut. Gerade rechtzeitig. Denn in der Nähe treten einige Gestalten aus dem Wald. Eine Gestalt mit verschrumpeltem Gesicht hebt einen Arm und verschießt etwas. Rechts von Bryont wird ein Soldat getroffen und explodiert kurz darauf. Mit etwas zittrigen Händen hebt Bryont seinen Bolter und feuert auf die Gestalten. Das motiviert die Soldaten mehr, und sofort sind die Gestalten gefangen in einem Netz aus Laserstrahlen. Doch die Antwort ist ebenso verheerend. Zwei Gestalten feuern eine Art Netz ab, das mehrere Soldaten in Stücke reißt. Weitere Gestalten kommen hinter den ersten hervor. "Rückzug zu den Panzern," befiehlt Bryont. Ein kurzer Rundblick hat ihm gezeigt, dass die Imperialen Soldaten umzingelt sind. Plötzlich brechen von der anderen Seite mehrere bunt gekleidete Gestalten aus Verstecken hervor. "Sind sie hier der Kommandant?" fragt eine Stimme hinter Bryont. Der Kommissar schreckt herum und versucht seine Waffe auf die Stimme zu richten, aber eine Hand drückt den Bolter zur Seite. Ein schwarzer Strahl fährt in einen Höllenhund und die Explosion beleuchtet eine bunte Gestalt mit einer Grimassen schneidenden Maske. "Ja, ich bin ein Befehlshaber," stottert Bryont. Die Gestalt hält kurz den Kopf etwas schief, als würde sie über die Antwort nachdenken. Dann zuckt sie mit den Schultern. "Nun gut. Zieht alle eure Aktivposten zurück. Dieser Kampf ist eine Eldarangelegenheit. Flieht bevor die Dunkeleldar euch zerfleischt haben." Sprachs und mit einer unglaublichen Geschwindigkeit verschwindet die Gestalt saltischlagend. Die dunklen Gestalten haben sich in der Zwischenzeit der neuen Bedrohung zugewendet, aber hier und dort werden noch imperiale Soldaten getroffen. Der Kommissar schüttelt den Kopf, um ihn klar zu bekommen. Dann ruft er: "Mir nach, Männer!" Geordnet ziehen sie sich zum Leman Russ zurück. Dort ruft Bryont nach Carson. "Hauptmann! Harlekine greifen ein." "Ich sehe es. Helfen sie mir die Männer um diesen Panzer zu sammeln. Wir werden die Fremden mit einem Imperialen Angriff zerschlagen." Der Hauptmann verschwindet in der Luke in den Panzer und Bryont bewegt sich in die Linie der Praetorianer. Weil die Kämpfer der Fremden die Soldaten kaum beachten, ziehn sich die Praetorianer schnell zu dem Leman Russ zurück. Bryont wirft einen schnellen Blick in den Panzer und findet den Hauptmann in das Studium eines Handbuchs vertieft. "Hauptmann, besinnt euch wo ihr seid!" ruft Kommissar Bryont aus. "Ich wollte nur sichergehen, dass diese Situation nicht im taktischen Handbuch berücksichtigt wird," entschuldigt er sich langsam und steht dann auf. "Wir werden eine Aktennotiz zum Administratum Terra schicken müssen," hört Bryont den Hauptmann murmeln. Am Periskop stehend gibt der Hauptmann dann Befehle. Bryont geht wieder zu den Soldaten, um sie um die Panzer in zwei Reihen aufzustellen. Mit der peniblen Art der Praetorianer beschießen die Soldaten aus den Gliedern die dunklen Gestalten, die sich gut von den bunten Harlekinen unterscheiden. Bryont ist von den Streitmächten beeindruckt, die vor ihm aufeinandertreffen. Er ist sicher, dass die dunklen Gestalten den imperialen Soldaten schwere Verluste beigebracht hätten, wären die Harlekine nicht gekommen. Eine Kriegsmaschine kommt in der Nähe aus dem Rauch, der sich über dem Schlachtfeld gebildet hat. Eine Art Läufer, wie ein imperialer Sentinel, doch mit schreiend bunten Mustern und zwei schweren Lasergeschützen, die blitzschnell Impulse abfeuern.
Stundenlang wiegen die Kämpfe hin und her. Durch die Hilfe der imperialen Armee scheint es sich abzuzeichnen, dass die dunklen Gestalten verlieren. Plötzlich kommen aus dem Himmel fliegende Gestalten und feuern auf die imperialen Soldaten vor Kommissar Bryont. Bryont selbst fühlt mehrere kleine Geschosse in die Brust einschlagen. Die fliegenden Gestalten werden sofort von über doppelt so vielen Lasergewehren in das Kreuzfeuer genommen. Bryont kommt langsam wieder auf die Beine. "Lasst mich euch helfen," kommt die Stimme wieder hinter seinem Rücken und Hände greifen unter seine Arme und stützen ihn. "Wir haben euch gewarnt. Aber ihr habt es für besser befunden, zu bleiben. Vergangenheit. Die Kämpfe sind bald vorbei, und wir werden viele Überreste zerstören. Haltet euch also von den Trümmern fern," spricht die Gestalt, lässt mehrere kleine Kugeln fallen und rennt davon. Die Kugeln zerplatzen und verteilen einen sehr dichten Rauch. "Feuer einstellen. Jeder bleibt an seinem Platz, bis sich der Rauch aufgelöst hat," ruft Bryont. Lange liegt der Rauch über den Überresten des imperialen Regimentes, doch dann löst er sich langsam auf. "Kommissar Bryont! Lassen sie Bestandsaufnahme machen," kommt die Stimme Hauptmann Carson durch den restlichen Rauch.
Bald ist durchgezählt worden. Es gab viele Verwundete und noch mehr Tote. "Es war ein sehr harter Kampf. Aber wir haben gesiegt," sagt Carson, stolz auf die Leistungen seiner Männer. "Wir werden einige Reste bergen müssen. Die Techpriester werden etwas untersuchen wollen." Wie auf Stichwort explodieren überall um sie herum mehrere Meltersprengsätze. "Ich glaube die Überreste sind jetzt schwer zu bergen," sagt Bryont müde. Er war sich sicher, die Harlekine würden alle Spuren ihrer Technik sehr gut vernichtet haben. Und die Harlekine selbst würden wieder auf dieselbe mysteriöse Weise verschwunden sein wie sie aufgetaucht sind. Doch die dunklen Gestalten (wie nannte sie der Harlekin? Dunkeleldar?) waren noch viel interessanter. Bryont hatte bisher nur Gerüchte über solche Gestalten gehört. Und jetzt hatte er gegen sie gekämpft. Sie waren tödlich und effektiv. Hoffentlich würde ER auf Erden Bryont eine weitere Zusammenkunft ersparen.



Urheberrecht: Jörg Nemitz, 2001



Bewerte diesen Beitrag:

 




www.sphaerentor.com
[ Copyright © 2001 by Tobias Reinold & Huân Vu | Alle Rechte vorbehalten ]
Impressum | Datenschutz
 
>