Portal <
Info/Impressum <
Team <
Forum <
 [ 939019/M3 ]
[ Suche | Einloggen | Kontakt ]
 





In Memoriam: Tobias Reinold
<< ńltere Meldung neuere Meldung >>


+++ Meldung verfasst am 11. Januar 2012
+++ Autor: Torw├Ąchter
+++ Kontakt: torwaechter@sphaerentor.com



Ich begegnete Tobias irgendwann im Fr├╝hjahr des Jahres 2001, wir beide waren jeweils noch Sch├╝ler, lange ist es her... Das Sph├Ąrentor war noch jung und im jungen Internet eine der ersten deutschsprachigen Fansites zum jungen Tabletop-Hobby Warhammer 40.000. Ich war ├╝ber Tobias Website gestolpert, die er frisch programmiert hatte, das Sph├Ąrentor hatte auch gerade erst frisch das heutige Design erhalten, und ich war beeindruckt von den technischen M├Âglichkeiten mit PHP und MySQL-Datenbanken, die er ergriffen hatte, und von denen ich damals noch keine Ahnung hatte. Ich verlinkte seine Seite daher sehr gerne und sprach ihn dann auch sofort darauf an, ob man nicht vielleicht was zusammen machen k├Ânnte. Eine schicksalshafte E-Mail im Nachhinein, denn wir stellten schnell fest, dass wir nur wenige Kilometer voneinander entfernt wohnten, er in Ingersheim, ich in Ludwigsburg-Hoheneck. Wir trafen uns daher einfach mal, und da die Sympathie stimmte, beschlossen wir das Sph├Ąrentor zu erneuern. Das Design w├╝rde bleiben, aber die gesamte Programmierung dahinter auf damals neuesten Stand gebracht werden. Es ist dasselbe Sph├Ąrentor, welches bis heute Bestand hat.

Das liegt nat├╝rlich auch zum einen daran, dass ich trotz langj├Ąhriger Redesign-Pl├Ąne immer noch nicht dazu gekommen bin - aber es zeigt zum anderen auch, wie fortschrittlich und wegweisend Tobias Programmierarbeit gewesen ist. Damals im Jahre 2001 waren wir in manchen Bereichen unserer Zeit wirklich voraus - das Sph├Ąrentor pr├Ąsentierte sich professioneller als so manche gro├če Firmen-Website. Tobias war auch derjenige, der immer auf der Suche nach neuen technischen Innovationsm├Âglichkeiten war - so erschuf er zum Beispiel den Sph├Ąrentor Newsbanner, eine PNG-Grafik, die sich selbst├Ąndig die neuesten Schlagzeilen aus der Datenbank holte und darstellte, die gesamte Programmierung hinter dem beliebten Weihnachts- und Ostergemetzel und f├╝r Sph├Ąrentor Matrix das Flash Kung-Fu Game. Eines seiner letzten Projekte war das Adeptus Lexicanum, unsere hauseigene Warhammer 40.000 Enzyklop├Ądie, die wir aufgrund der starken Abweichungen zwischen den Heyne-Wh40k-Romanen und den offiziellen ├ťbersetzungen eingerichtet hatten. Ob die Heyne-├ťbersetzer dann wirklich oft darauf zugegriffen haben, wissen wir nicht, aber dies war die Keimzelle f├╝r das sp├Ątere Lexicanum, welches heute im deutschsprachigen Wh40k-Bereich ├╝ber 11.000 Artikel aufweisen kann.

Das war aber nicht das einzige, was Tobias den Wh40k-Fans dieser Welt hinterlassen hat. Begeisterungsf├Ąhig und mit dem Macher-Gen ausgestattet, konnte ich ihn m├╝helos von dem Filmprojekt namens DAMNATUS ├╝berzeugen, welches wie ihr alle wisst, in Gutem wie im Schlechten in die Geschichte eingegangen ist. Tobias half als Co-Produzent das Filmprojekt mitzuorganisieren, zu leiten und zu koordinieren, und unterst├╝tzte es auch finanziell substantiell - kurzum also: es zu realisieren. Ohne ihn, w├Ąre der Film vermutlich niemals zustande gekommen. Die vielen neuen Freunde, die er am Set und in der H├Âlle von DAMNATUS gemacht hat, haben ihn als einen sympathischen Manager kennengelernt, der sich sehr gerne um alle gek├╝mmert hat, der stets das Allgemeinwohl im Auge hatte, gerade auch besonders dann wenn der Herr Regisseur - meine Wenigkeit - der Meinung war, noch das Letzte aus der m├╝den Crew und den Darstellern herausquetschen zu m├╝ssen, um die letzte Szene noch irgendwie in den Kasten zu bekommen. Tobias war die gute Seele des DAMNATUS-Teams, aber am Ende sah man es ihm auch an, wie viel Kraft ihn die ganze Filmproduktion gekostet hatte.

Nach DAMNATUS begannen sich unsere Wege ein wenig zu trennen. Er begann in Pforzheim zu studieren und konzentrierte sich auf seine zuk├╝nftige Karriere. F├╝r ein Jahr ging er nach China, wo er seine sp├Ątere Ehefrau traf. Dem Vater seiner Gastfamilie verdankte er es auch, dass er endlich herausfand, weshalb sich sein gesundheitlicher Zustand immer weiter verschlechterte - er war an Leuk├Ąmie erkrankt.

Tobias wurde daraufhin sofort nach Deutschland zur├╝ckgeflogen und kam f├╝r lange Zeit in Behandlung. Es sah zun├Ąchst aus, als ob er die Kurve noch bekommen k├Ânnte. Er holte sein Studium erfolgreich nach, er heiratete und zog nach Stuttgart. Inzwischen hatten wir kaum noch Kontakt zueinander, online hatten wir uns ├╝ber diverse politische Themen ein wenig zerstritten. Aber zusammen mit den anderen DAMNATUS- und Sph├Ąrentor-Veteranen haben wir uns immer mal wieder gefragt, was aus ihm geworden ist und werden w├╝rde. Wir haben es uns sehr gew├╝nscht, dass er zu einem langen gl├╝cklichen und gesunden Leben findet. Leider hat es nicht gereicht, obwohl er, so wie wir ihn kennen und in Erinnerung haben, bis zum Ende gek├Ąmpft hat - im Dezember vergangenen Jahres musste Tobias wieder in eine Spezialklinik eingewiesen werden. Er verstarb am 6. Januar 2012. Am 19. Februar w├Ąre er 29 Jahre alt geworden.

Wir werden ihn vermissen. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und seiner hinterbliebenen Gemahlin.

Dieser Nachruf endet mit einem seiner Lieblings-Filmzitate aus DAMNATUS:

"Das Fleisch ist schwach"





Kommentare

[ 19.01.2012 | Kommentar von Cpt Schoberus ]

Besonders an die Familie, die Hinterbliebenen und Freunde mein herzliches Beileid.
Es ist hart, wenn man gute Freunde verliert.

Ich m├Âchte mich bei Tobias f├╝r seine Arbeit und M├╝he bedanken, sowohl f├╝r das Sphaerentor, Damnatus als auch das Lexicanum, ohne diese w├Ąre die Warhammer Fangemeinde doch um einiges ├ärmer.
Meine Hochachtung.
 

[ 15.01.2012 | Kommentar von LoC ]

Mein Beileid an die Angeh├Ârigen und Freunde.

Simon Tunnat
 

[ 15.01.2012 | Kommentar von FerroMetall ]

Es ist sehr traurig, wenn ein Mensch so fr├╝h von dieser Welt gehen muss.

Ich habe zwar mit Techpriester wenig Kontakt gehabt, da sein Account damals auf eigenen Wunsch gel├Âscht wurde, als ich hier aktiv wurde, aber durch seine Mitarbeit hier beim Sph├Ąrentor und der Urform des Lexicanum profitiere ich bis heute von seiner Arbeit, die einen kleinen Teil meines Lebens beeinflusst hat.

Von daher mein aufrechtes Beileid an seine Familie, die jetzt eine unglaublich schwere Zeit durchmachen muss. M├Âge er in Frieden ruhen; ohne Schmerz und Leid.
 

[ 14.01.2012 | Kommentar von Rogal Dansk ]

Oh Mann!
Dass ich Tobi nie mehr sehen w├╝rde h├Ątte ich eigentlich nicht gedacht...
Wie man sich t├Ąuschen kann...
"One by one only the good die young..."
Stimmt zwar nicht, aber trotzdem hat man, wenn es passiert das Gef├╝hl, es w├Ąre so.
Erst recht dieses mal.

Mein allerherzlichstes Beileid allen Hinterbliebenen!

Bis im n├Ąchsten Leben Tobi cu
Steff
 

[ 13.01.2012 | Kommentar von Lheugast ]

Mein Beileid an seine Familie und Freunde. Ich hatte keine Ahnung von seiner Arbeit, mir scheint jedoch ich bin ihm zu Dank verpflichtet.

Ein Mensch mag sterben, aber trotzdem allem widerstehen, wenn seine Arbeit in das gro├če Werk eingeht, denn die Zeit selbst schwimmt auf einer Welle vergessener Taten, und gro├če Ereignisse sind nur eine Ansammlung einzelner sorf├Ąltig plazierter Gedanken. Wie alle Menschen ihren im Nebel der Vergangenheit verschwundenen Vorfahren danken m├╝ssen, so m├╝ssen wir die Pr├╝fungen der Gegenwart erdulden, so da├č jene, die nach uns kommen, das Werk fortf├╝hren k├Ânnen

+++ Die Harmonie der Äonen
von Garbo Mojaro, Technomagus des Adeptus Mechanicus +++

Ich finde es nur trefflich aus dem Lexicanum zu zitieren.


 

[ 12.01.2012 | Kommentar von Gun-Priest ]

ich hab ihn zwar leider nicht kennen lernen d├╝rfen und mein Beileid an die Betroffenen...

Fragt nicht, wie ihr f├╝r den Imperator Euer Leben geben k├Ânnt. Fragt vielmehr, wie Ihr Euren Tod geben k├Ânnt.
+++ Kriegsmeister Slaydo auf dem Totenbett +++

Ruhe in Frieden.
 

[ 12.01.2012 | Kommentar von Silas Hand ]

Mein Beileid
 

[ 12.01.2012 | Kommentar von Grotstomp ]

Mein Beileid an Familie und Freunde.

 

[ 11.01.2012 | Kommentar von Lord Protector ]

Auch ich m├Âchte mein Beileid ausrichten.

Ich bin jetzt bereits seit 2005 auf dieser Seite Angemeldet und war zuvor schon lange stiller Mitleser.
Daher verdanke ich Tobias eine Seite und ein Forum dem ich l├Ąnger treu sein konnte wie jeder anderen Seite.

Ich w├╝nsche den Hinterbliebenen die kraft ihr leben weiter im guten gestalten zu k├Ânnen, wenn auch ohne diesen sicherlich bewundernswerten Menschen.

Danke Tobias f├╝r das Sphaerentor in seiner heutigen Form.

Hier bei m├Âchte ich mich auch bei Torw├Ąchter und dem ganzen Rest an Leuten bedanken die sich auf den Sphaerentor seit geraumer zeit tummeln.

Irgendwann schaffe ich es auch mal auf das Foren Treffen, versprochen.
 

[ 11.01.2012 | Kommentar von reductor ]

Tobias war das Herz von Damnatus. So werde ich ihn in Erinnerung behalten ... der l├Ąchelnde Manager und mit-Produzent. Machs gut Techpriester.
 

[ 11.01.2012 | Kommentar von Bezerker ]

├äusserst traurig wenn ein so lebensfroher und durchweg positiver junger Mensch gehen muss. Ich werde Tobias immer mit einem verschmitzen L├Ącheln auf den Lippen in Erinnerung behalten. Ich hab ihn in den letzten Jahren noch manchmal zuf├Ąllig in Stuttgart auf der Strasse getroffen, und trotz dem Umstand das ihm Chemo und Krankheitsverlauf nat├╝rlich anzusehen waren, hatte er nicht von seiner positiven Ausstrahlung und Kraft verloren. Ich hatte deswegen immer gehofft das er "die Kurve" kriegen w├╝rde, doch der Krebs hat ihn letzendlich doch noch besiegt. Mein Beileid an seine Famile und Frau!
 

[ 11.01.2012 | Kommentar von Kurgan ]

Oh mann und ich dachte erst, dass es sich um einen versp├Ąteten Post handeln w├╝rde, der beschreibt wieso er damals f├╝r immer von Sp├Ąrentor offline ging...
Ich bin ersch├╝ttert, dass es dann doch ein Nachruf ist.
Herzliches Beileid nat├╝lich auch an die Familie und Hinterbliebenen.
Oh mann unfassbar...
 

[ 11.01.2012 | Kommentar von M@d-H@tter ]

Danke Torw├Ąchter f├╝r diesen Nachruf.

Ich bin dankbar, dass ich Tobi ├╝ber DAMNATUS kennenlernen konnte. Es war eine tolle Zeit, die man miteinander verbracht hat.

Wie viele aus der Crew, wussten ich nicht, dass er an Leuk├Ąmie erkrankt war. Wie viele aus der Crew hatte ich lange keinen Kontakt mehr zu ihm. Und dennoch ...

Es ist unglaublich traurig und tut weh zu wissen, dass Tobias nicht mehr unter uns weilt. Viel zu jung ist er von dieser Welt gegangen.

Ich schicke der Familie und seinen Freunden alle Kraft, die ich aufbringen kann, um diesen Verlust verkraften zu k├Ânnen.

Ruhe in Frieden, Techpriester.
 



 




www.sphaerentor.com
[ Copyright © 2001 by Tobias Reinold & Huân Vu | Alle Rechte vorbehalten ]
Impressum | Datenschutz
 
>