Portal <
Info/Impressum <
Team <
Forum <
  Trewstag, 1. Solmath 2021
[ Suche | Einloggen | Kontakt ]
Zurück





Unsauberes Elbisch?
<< ältere Meldung neuere Meldung >>


Meldung verfasst am 23. April 2002
Autor: Torwächter [ torwaechter@sphaerentor.com ]
 

Die Elbischbegeisterte würde verstehen weshalb Christopher Tolkien so erzürnt über den Film sei. Schließlich haben er und sein Vater sehr lange und hart mit der Ausarbeitung und Übersetzung der elbischen Sprache zugebracht, und nun stellt sich heraus, dass die Filmemacher oft unsauber gearbeitet haben:

So spricht Galadriel z.B. den Namen "Earendil" falsch aus. Im englischen Originalton sagt sie "Ähr-en-dil" obwohl es eigentlich "Eh-ah-ren-dil" heißen müsste. Und Gandalf nennt den Berg Caradhras "Kär-red-hras" statt "Kah-rah-dhras" mit einem rollenden "r".
(Anzumerken ist, dass diese Fehler meines Wissens nach in der deutschen Synchronisation ausgemerzt worden sind. Hier haben die Elbisch-Sprachexperten wohl besser gearbeitet.)
Auf der Website www.elvishtranslator.com lassen sich ja einige Zitate anhören, und auch hier kann man so einige unsaubere Stellen entdecken. Vor allem ist es sehr enttäuschend, dass gerade der Regisseur Peter Jackson im Video-Kommentar nicht einmal das Wort "Quenya" richtig aussprechen kann.
Die Fehlersuche geht weiter bis hin zum Soundtrack. Im Titelsong "May It Be" gibt es ja den Vers "Mornie utulie, mornie alantie", der übersetzt "Darkness has fallen, Darkness has come" heißen soll. Laut der selbsternannten Sprachexpertin müsste da aber "atalante" statt "alantie" stehen, was wohl einfach geändert wurde, um einen Reim zum "utulie" zu bilden und damit den Rhythmus des Lieds aufrecht zu erhalten. Außerdem sei das elbische Wort für "darkness" nicht "mornie" sondern einfach nur "mor".

Die Frage stellt sich nun nur wer Recht hat, oder ob überhaupt jemand recht hat. Denn Elbisch ist keine einfache Sprache und weist vielerlei Dialekte und unklare Definitionen auf. PJ und seine Leute arbeiten aber schließlich schon seit Jahren an diesem Film und es klingt daher unwahrscheinlich, dass nach den intensiven Sprachtrainingsstunden noch solche Fehler in der Aussprache des Elbischen auftreten können. Es kann also gut sein, dass die Anklägerin hier etwas übereifrig war und nicht alle Möglichkeiten der elbischen Sprache ausgelotet hat. Andererseits ist es, gerade im Falle von "May It Be", auch wiederum gut vorstellbar, dass man ab und zu aus praktischen Gründen Kompromisse eingehen musste und sich nicht exakt an Tolkiens Vorgaben halten konnte.


Quelle: Tolkien Online




Kommentare

[ 06.05.2002 | Kommentar von [ GAST ] ]

Aufgefallen ist mir der "Ährendil" von Galadriel auch. Wo wir schonmal dabei
sind, wie spricht man die eigentlich richtig aus? Ga-la-dril, mit langem I,
oder Ga-la-dri-ël, mit extra ausgesprochenem E? So wie's geschrieben ist
müsste eigentlich das erste richtig sein... Mornie utulie, mornie alantie
schreibt man übrigens: Mornië utúlië, mornië alantie. Ich habe es, nach
mehrmaligem überprüfen mit unterschiedlichen Quellen so übersetzt: mornië
mit "Träne der Dunkelheit" oder "Dunkle Träne" (mor = Dunkelheit; nië =
Träne) und Mornië alantië mit "die Träne der Dunkelheit fällt
(herunter)" (lantie = 3. pers. Sg. von fallen; siehe auch
"lasselanta"=fallende Blätter(Herbst)). Utúlië könnte von ú (=nicht/kein)
und tulië (=Frühling) hergeleitet werden. Namarië Fís
 

[ 06.05.2002 | Kommentar von [ GAST ] ]

Aufgefallen ist mir der "Ährendil" von Galadriel auch. Wo wir schonmal dabei
sind, wie spricht man die eigentlich richtig aus? Ga-la-dril, mit langem I,
oder Ga-la-dri-ël, mit extra ausgesprochenem E? So wie's geschrieben ist
müsste eigentlich das erste richtig sein... Mornie utulie, mornie alantie
schreibt man übrigens: Mornië utúlië, mornië alantie. Ich habe es, nach
mehrmaligem überprüfen mit unterschiedlichen Quellen so übersetzt: mornië
mit "Träne der Dunkelheit" oder "Dunkle Träne" (mor = Dunkelheit; nië =
Träne) und Mornië alantië mit "die Träne der Dunkelheit fällt
(herunter)" (lantie = 3. pers. Sg. von fallen; siehe auch
"lasselanta"=fallende Blätter(Herbst)). Utúlië könnte von ú (=nicht/kein)
und tulië (=Frühling) hergeleitet werden. Namarië Fís
 

[ 06.05.2002 | Kommentar von [ GAST ] ]

Aufgefallen ist mir der "Ährendil" von Galadriel auch. Wo wir schonmal dabei
sind, wie spricht man die eigentlich richtig aus? Ga-la-dril, mit langem I,
oder Ga-la-dri-ël, mit extra ausgesprochenem E? So wie's geschrieben ist
müsste eigentlich das erste richtig sein... Mornie utulie, mornie alantie
schreibt man übrigens: Mornië utúlië, mornië alantie. Ich habe es, nach
mehrmaligem überprüfen mit unterschiedlichen Quellen so übersetzt: mornië
mit "Träne der Dunkelheit" oder "Dunkle Träne" (mor = Dunkelheit; nië =
Träne) und Mornië alantië mit "die Träne der Dunkelheit fällt
(herunter)" (lantie = 3. pers. Sg. von fallen; siehe auch
"lasselanta"=fallende Blätter(Herbst)). Utúlië könnte von ú (=nicht/kein)
und tulië (=Frühling) hergeleitet werden. Namarië Fís
 

[ 02.05.2002 | Kommentar von Caro ]

Tja,da bin ich ganz eurer Meinung!Ist ja auch total doof,an solchen kleinen
Fehlern rumzumeckern.Ich finde Elbisch ist eine ziemlich komplizierte
Sprache,und da ist es doch logisch,dass mal kleine Fehler auftauchen
.Tüssi...
 

[ 30.04.2002 | Kommentar von [ GAST ] ]

warum kann man eine schöne geschichte nicht einfach nur geniessen, statt
daran herumzumäkeln?
 

[ 28.04.2002 | Kommentar von [ GAST ] ]

schön, wie sich hier manche über die elbische sprache aufregen, aber selbst
es mit der deutschen sprache und grammatik auch nicht so genau nehmen. ich mag
den film sehr und denke, nur tolkien selbst könnte sich ein urteil über die
elbensprache erlauben.
 

[ 28.04.2002 | Kommentar von [ GAST ] ]

Hi! Ich kann mich da nur anschließen, es ist doch absolut unwichtig, ob es nu
vollkommen korrekt ausgesprochen wird, schließlich schaffen es nicht mal hier
alle einen normalen deutschen Namen richtig auszusprechen! (Ich spreche aus
eigener Erfahrung!!!) Liebe Grüße, L.
 

[ 28.04.2002 | Kommentar von [ GAST ] ]

Hallo, ich bin ebenfalls totaler Tolkien-Fan, aber DAS stört mich nun
überhaupt nicht! Wie ich schon gelesen habe, ist auch die Meinung vertreten,
daß es nur Dialekt sein kann. Das glaube ich auch. Warum sollte Peter das
denn absichtlich tun, wenn er sich beim Rest schon soviel Mühe gemacht hat.
Außerdem kenne ich Elijah persönlich (habe ihn mal in L.A. getroffen, da war
er noch nicht so bekannt) und der sieht das sicherlich auch nicht so streng.
Also drückt ein Auge zu und spinnt nicht so rum. Auserdem, wenn es numal für
den Song besser klingt, warum nicht? Auch die Aussprache von einigen Wörtern,
Namen etc. das kann man wirklich schon weit auslegen und um das zu hören,
muß man schon quängelich und pingelich den Film auf und ab spullen und mit
viel Fantasie solche, an den Haaren herbei gezogenen Fehler suchen. Wer die
Zeit hat......., aber dann sollte es schon bei der Wahrheit beleiben!!
 

[ 28.04.2002 | Kommentar von [ GAST ] ]

Man führt euch halt auf. Is ja schlimmer wie im Kindergarten. Wenn
störts???? Das is halt Dialekt. Ich machert mir da net so einen Kopf. Was
für`n Schwachsinn!!!!!!!!!!!!!!
 

[ 28.04.2002 | Kommentar von Dimandúneiel ]

Ich kann mich den meißten Kommentaren nur anschließen, ich war so gegeistert
über das elbisch gesprochende im Film, sodass ich gleich am nächsten Tag
anfing die Sprache zu lernen (wenn man sie überhaupt richtig lernen kann).
Ich habe den Film drei mal auf deutsch und ein mal auf englisch gesehen, und
ich muß sagen große unterschiede sind mir nicht aufgefallen, kann aber gut
möglich sein das da welche waren (war zu sehr vom Film begeistert, habe mich
nur vom elbischen mitreisen lassen:-) Ich kann mir auch gut vorstellen das es
verschiedene Dialekte gibt, und ich denke im Film ist es nicht so entscheident
ob es nun stimmt oder nicht, ich denke der film ist so oder so der beste Film
der Welt! Ich möchte jetzt auch nicht PJ beschuldigen das er die elbische
Sprache verändert, bei May it be, wirds wahrscheinlich so gewesen sein, aber
ist das nun wirklich so tragisch? Wie es richtig ist weiß nur Tolkien selbst,
ich hoffe das das auch die Anklägerin versteht, vielleicht war sie nur zu
voreilig, den keiner kann mir sagen das er die elbsiche Sprache vollkommen
beherscht, außer Tolkien selbst! Atenio liebe grüße von Nicole
 

[ 27.04.2002 | Kommentar von Sunny ]

Also ich find auch das das überhaupt nicht schlimm ist wenn sie manche
Wörter falsch aussprechen.Der ist auch so geil.
 

[ 26.04.2002 | Kommentar von [ GAST ] ]

mag den film trotzdem. und cate blanchett verzeih ich auch, dafür is ihre
stimme einfach zu toll. grünste grüße, schattenfisch.
 

[ 26.04.2002 | Kommentar von Torwächter ]

Kein Grund so unfreundlich zu werden, lieber GAST - natürlich ist das eine
Diskussion, die für viele Leute banal erscheinen mag, aber jeder Tolkioen-Fan
sucht sich eben seine Lieblingsthemen aus. Und mal ehrlich - für Professor
Tolkien selbst sind die Sprachen vermutlich das allerwichtigste an seinem Werk
gewesen!
 

[ 26.04.2002 | Kommentar von [ GAST ] ]

Seid ihr eigentlich alle bescheuert? Die Wirkung von Herr der Ringe wird doch
nicht dadurch geschmählert, dass eine Sprache, die 99% der Kinobesucher nicht
genau kennt und kennen will, falsch ausgesproochen wird. Vielleicht waren die
Filmemacher der Meinung, dass einige Wörter anders halt besser klingen. Und
ehrlich gesagt weiss ich auch gar nicht, warum ich hier gerade 5 min. meines
Lebens verschwende, um euch klarzumachen, dass ihr warscheinlich alle
irgendwie plemplem seid. MfG,Stefan
 

[ 25.04.2002 | Kommentar von [ GAST ] ]

KORRIGIERTER KOMMENTAR (sorry...) Ich kann mich dem vorletzten Kommentar
nur anschließen. Ein paar der o.g. Fehler sind meines Wissens
keine: "mornie" ist - wie schon gesagt wurde - durchaus ein zulässiges
Wort für Dunkelheit (siehe Galadriels Namárie). "alantie" ist absolut
korrekt. Das Verb für "fallen" lautet "lanta", davon die Perfektform
"a-lant-ie" "ist gefallen". Das als richtig erklärte "atalante" ist ein
Nomen, kein Verb! Es ist u.a. ein Name Númenors, die "Gefallene". Bei Enyas
Lied ist höchstens störend, dass die Sängerin die Rs nicht rollt (wie im
Elbischen), sondern englisch spricht. "Earendil" und "Caradhras" werden
jedoch IMHO tatsächlich nicht korrekt ausgesprochen (bezieht sich alles auf
das englische Original!) Gerade die sorglose AUssprache von "Earendil"
verwundert doch sehr, wenn man bedenkt, wie exakt Cate Blanchett in der
Mirror-Szene den Namen ihrer Rolle ausspricht ("...go into the West and remain
GALADRIEL...") Atenio! Neniel
 

[ 25.04.2002 | Kommentar von [ GAST ] ]

Ich denke die Anklägerin sollte sich fragen, ob das, was sie hier tut, nicht
einfach nur Wichtig-Tuerei ist! Gerade die letzten Kommentare zeigen, dass das
vorschnelle Handeln (wegen Mornie + Alantie) eigene Fehler zeigt. Somit ist
klar, dass niemand das elbisch anklagen sollte, der nicht selbst wirklich
informiert ist, denn sonst wird es peinlich, wie im jetzigen Fall! "Wirklich
informiert" kann aber selbstverständlich nur J.R.R. Tolkien selbst sein,
somit wäre er der einzige, dem dieses Recht zukommt! (stormrider_666@web.de)
 

[ 25.04.2002 | Kommentar von [ GAST ] ]

Ich möchte dem/der Autor/In nicht zu nahe treten, aber: 1.) mornie ist ein
zulässig Quenyawort, es kommt in Namárie vor. 2.) alantie statt atalantie
ist auch nicht tragisch, Tolkien hat solche dinger in Gedichten auch
gebracht 3.) Zur Betonung; Arnold Schwarzenegger kann auch kein Akzentfreies
(amerikanisches) Englisch, trotzdem spielt er Amerikaner, ohne das sich jemand
daran stört...
 

[ 25.04.2002 | Kommentar von [ GAST ] ]

Naja,ist schon traurig wenn einem wirklich so ein Fehler unter läuft.Aber
Tolkien hat ja -zig Dialekte entwickelt...wer kann die schon alle ! Außerdem
gibt es kein Land, wo alle Bewohner aller Regionen den selben Dialekt sprechen
! Erst Recht nicht, wenn sie so getrennt von einander leben wie die Elben !!
ATENIO Drachi
 

[ 25.04.2002 | Kommentar von [ GAST ] ]

Weil hier einige Male die Frage der Betonung aufgetaucht ist: Zweisilbige
Wörter werden eigentlich immer auf der letzten Silbe betont. Mehrsilbige auf
der vorletzten. (Das ganz natürlich mit Ausnahmen versehen, aber es erklärt
das prest-AR)
 

[ 25.04.2002 | Kommentar von [ GAST ] ]

Was mir aufgefallen ist: Sollte ganz am Anfang die Betonung nicht auf der
VORLETZTEN Silbe liegen und nicht auf der LETZTEN? Also nicht presTAR aEN,
sonder PREStar Aen?
 

[ 24.04.2002 | Kommentar von [ GAST ] ]

Herr des Himmels - unsauberes Elbisch!! Unentschuldbar. Den Film sollte man
sofort boykottieren. Hätten sie doch erbärmlich gespielt, schlampig
ausgestattet, das Drehbuch in den Sand gesetzt - solange nur das Elbisch
stimmt! Manche Leute haben wirklich merkwürdige Probleme. Wenn ich mich
jedes Mal aufregen wollte, wenn die Deutschen in amerikanischen Filmen
falsches Deutsch sprechen, dürfte ich keinen amerikanischen Abenteuerfilm
mehr ansehen. Und die haben keine so gute Entschuldigung!
 

[ 24.04.2002 | Kommentar von [ GAST ] ]

also ich muss ehrlich sagen dass das elbisch im film (und ich hab ihn auf
deutsch gesehen) trotz aller sprachcoaches und was weiss ich wie eine
kunstsprache geklungen hat, nicht wie etwas das man jeden tag seines lebens
verwendet. gerade arwens sprüche klangen in meinen ohren ziemlich aufgesetzt.
wohlgemerkt es geht mir hier nur darum wie es sich anhört, da ich von der
grammatik des elbischen eh keine ahnung habe (den ganzen appendix im buch muss
man wohl fünfmal durchlesen bis man ihn kapiert). ich finde da jedenfalls das
altägyptisch aus dem stargate film oder das klingonisch wesentlich
überzeugender. bei star wars weiss man ja dass wirklich existierende sprachen
für die aliens verwandt wurden, deswegen kann ich das hier nicht zum
vergleich aufführen. anyways, my 2 cents. cheers! F
 

[ 24.04.2002 | Kommentar von [ GAST ] ]

Vor allem in der Musik ist es absolut Gang und Gäbe dass Wörter teils anders
ausgesprochen werden oder verändert um Reime zu erzögen, ich sehe da keinen
Skandal. Ausserdem: Tolkien hat nie festgelegt, dass Elben keine Dialekte
haben dürfen und deshalb einige Wörter anders sausprechen als andere Elben ?
Wäre nur logisch...
 

[ 24.04.2002 | Kommentar von [ GAST ] ]

Ich kann dem anderen Gast nur zustimmen, außer Tolkien selber kann sich ja
wohl keiner anmaßen Elbisch wirklich zu _koennen_! Ich frage mich sowieso wie
man sich bei sowas unbedingt profilieren muß, Schwachsinn. Ich finde das
schon übertrieben, man sollte dem Film doch den Zauber lassen und sich
stattdessen denken daß es doch ein Dialekt sein koennte oder sowas in der
Art, und gut is'. Aber manchen ist wohl nicht zu helfen. iolair aus NRW
 

[ 23.04.2002 | Kommentar von haldir-loving-girl ]

also mir is auch aufgefallen dass galadriel Earendil eigendlich falsch
ausgesprochen haben müsste... dacht mir aber nix bei, da es ja ebensogut an
meiner falschinterpretation der sprechweisen ... also wie sie im im anhang
beschrieben wird liegt. Anscheinend doch net. also lohnt sich eine intensive
sprachenkenntnis doch... yepee, da lern ich doch nich umsonst französisch
 



Vorwärts




www.sphaerentor.com
[ Copyright © 2001 by Tobias Reinold & Huân Vu | Alle Rechte vorbehalten ]
Impressum | Datenschutz